Samstag, 15. Mai 2021

Fall Khashoggi: Erdogan spricht von „barbarischem Mord“

23. Oktober 2018 | Kategorie: Nachrichten, Politik Ausland

Recep Tayyip Erdogan
Foto: dts Nachrichtenagentur

Ankara  – Im Fall der Tötung des Journalisten Jamal Khashoggi im saudi-arabischen Konsulat in Istanbul hat der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan die Version Saudi-Arabiens zurückgewiesen und von einem „barbarischen Mord“ gesprochen.

Der türkische Geheimdienst habe klare Beweise dafür, dass die Tat geplant gewesen sei, sagte Erdogan am Dienstag bei einer Fraktionssitzung der Regierungspartei AKP in Ankara. Die Beweisaufnahme sei aber noch nicht abgeschlossen. „Wir werden die Ermittlungen bis zum Schluss durchführen“, versprach der türkische Präsident.

Für wirklich neue Erkenntnisse sorgte Erdogan mit seiner Rede aber nicht. Materielle Beweise wurden nicht vorgelegt. Laut Erdogan waren mehrere Personen aus Saudi-Arabien am Tag vor Khashoggis Besuch im Konsulat nach Istanbul gekommen. Stunden nach dem Verschwinden des Journalisten habe die Gruppe die Türkei dann wieder verlassen.

Khashoggi galt seit dem 2. Oktober als vermisst, nachdem er das saudi-arabische Konsulat in Istanbul betreten hatte. Nachdem der internationale Druck auf Saudi-Arabien immer weiter gestiegen war, hatte der Wüstenstaat den Tod des verschwundenen Journalisten am Samstag bestätigt.

Er sei bei einer „Schlägerei“ im Konsulat ums Leben gekommen, hieß es. In vielen Medienberichten war von einer Zerstückelung des Journalisten die Rede. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Fall Khashoggi: Erdogan spricht von „barbarischem Mord“"

  1. qanon sagt:

    Erdogan entgleitet dem Westen (NATO) zusehends. Der Putsch gegen Erdogan ging in die Hose und nun wendet sich Erdogan den neuen Kräften im Nahen Osten (Russland, Iran) zu und von USA und Saudi Arabien ab.

    Wenn die Türkei nun noch den wahren Feind des Friedens in der Region erkennt dann wäre ein großer Schritt getan….

Directory powered by Business Directory Plugin