Donnerstag, 22. Oktober 2020

EU will Gespräche über Visa-Erleichterungen mit Russland aussetzen

7. März 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten

Foto: dts nachrichtenagentur

Brüssel  – Die Staats- und Regierungschefs der Europäischen Union haben entschieden, Gespräche über Visa-Erleichterungen und ein neues Grundlagenabkommen mit Russland auszusetzen.

Das teilte Bundeskanzlerin Angela Merkel am Donnerstag nach einem EU-Sondergipfel zur Lage in der Ukraine in Brüssel mit. Man werde sich weiter für das Zustandekommen einer Kontaktgruppe einsetzen. Sollte diese nicht zustande kommen, würden Reisebeschränkungen verhängt.

Die Staats- und Regierungschefs verurteilten die Verletzung der territorialen Integrität der Ukraine auf der Krim. Das Referendum über den Status der Krim halte man für nicht rechtmäßig. Vor dem Gipfel hatte Frank-Walter Steinmeier davor gewarnt, mit Sanktionen gegen Russland mögliche diplomatische Lösungen für die Krise zu verbauen.

Unterdessen haben die USA erste Sanktionen gegen russische und ukrainische Offizielle verhängt, die als verantwortlich für die Krise gelten.   (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin