Dienstag, 18. Mai 2021

EU-Parlament und Kiew beschließen Partnerschaft

16. September 2014 | Kategorie: Nachrichten, Politik Ausland, Weltgeschehen

Die Ukraine in der Krise: Seperatisten betreiben die Abspaltung des Donezk-Gebietes.Dafür gibt es nun ein Signal aus Straßburg.
Foto: dts nachrichtenagentur

Straßburg/Kiew  – Das Europäische Parlament und das ukrainische Parlament haben sich für einen Assoziierungspakt zwischen der EU und Kiew ausgesprochen.

Während in der Ukraine 355 Abgeordnete für und kein einziger gegen das Abkommen stimmte, votierten im EU-Parlament 535 Parlamentarier für das Abkommen, während sich 127 dagegen aussprachen und sich 35 weitere enthielten.

Ziel des Pakts ist eine enge politische Verbindung zwischen Kiew und Brüssel sowie die weitgehende Abschaffung von Handelshemmnissen.

„Wir erleben einen historischen Moment“, sagte EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD) im Zuge der Abstimmung. Wegen des Widerstands aus Moskau, das insbesondere den Freihandelspakt zwischen EU und Ukraine ablehnt, soll dieser erst im Jahr 2016 in Kraft treten.

Russland hatte damit gedroht, Zölle auf Importe aus der Ukraine zu erheben, wenn das Abkommen wie geplant am 1. November in Kraft tritt. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin