Samstag, 19. Oktober 2019

Dahn: Zuerst umarmt und dann getötet: Junge Syrerin mit Messer erstochen

16. Juni 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Regional, Südwestpfalz und Westpfalz
Ahmad Abdalmalk - nach ihm sucht die Polizei fieberhaft. Foto: Polizeipräsidium Westpfalz

Ahmad Abdalmalk – nach ihm sucht die Polizei fieberhaft.
Foto: Polizeipräsidium Westpfalz

Dahn – In Dahn hat ein Mann an einer Bushaltestelle eine aus Syrien stammende Frau mit einem Messer angegriffen.

Die 20-Jährige starb wenig später im Krankenhaus an ihren schweren Verletzungen. Die Bluttat geschah laut Polizei gegen 8 Uhr an einer Bushaltestelle in der Tannstraße.

Mittlerweile ist klar: Bei dem Täter handelt sich um den 33-jährigen Ehemann der jungen Frau. Der Tatverdächtige und das Opfer lebten getrennt. Der Mann hält sich als Asylbewerber in Deutschland auf.

Zeugen berichteten, der Mann habe die Frau zunächst umarmt und dann mit einem Messer mehrmals in die Brust gestochen.

Der Täter flüchtete nach der Attacke. Nach ihm wird mit einem Großaufgebot gefahndet, unter anderem mit einem Hubschrauber.

Die Hintergründe und Motiv sind derzeit noch unklar, die Polizei kann kann dazu noch keine Angaben machen.

Der Mann  soll etwa 1,65 Meter groß sein, einen Dreitagebart, eine dunkle Brille und eine graue Kapuzenjacke getragen haben. Er hatte offenbar auch eine Tüte des Discounters Netto dabei.

Die Polizei bittet Zeugen, sich unter der Nummer 0631-369-2620 zu melden.

Update vom 16. Juni:

Die Polizei hat den mutmaßlichen Mörder einer 20-jährigen Syrerin am selben Tag um Mitternacht gefasst.

Die Polizei erwischte den Mann in der Nähe des Radwegs zwischen Dahn und Busenberg. Der 33-Jährige syrische Asylbewerber soll seine von ihm getrennt lebende Ehefrau in der Innenstadt von Dahn an einer Bushaltestelle erstochen haben.

Weitere Einzelheiten teilte die Polizei vorerst nicht mit. Nach dem mutmaßlichen Täter war mit großem Aufgebot gesucht worden. Unter anderem wurden Spürhunde und ein Suchhubschrauber eingesetzt.

Staatsanwaltschaft und Polizei wollen am Freitag noch weitere Informationen herausgeben. Zu den Hintergründen und dem Motiv gibt e noch keine Angaben.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin