Coronavirus-Fall in Kaiserslautern – Mitarbeiter der Technischen Universität erkrankt

27. Februar 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Regional, Südwestpfalz und Westpfalz

Coronavirus
Foto: dts Nachrichtenagentur

Kaiserslautern – Bei einem Patienten im Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern ist das Coronavirus nachgewiesen worden. Das bestätigte Gesundheitsministerin Bätzing-Lichtenthäler (SPD) am Donnerstag in einer Pressekonferenz.

Der erkrankte 32-jährige Mann stammt aus dem Iran und ist nach Informationen des SWR Mitarbeiter der Technischen Universität Kaiserslautern. Er ging am Donnerstag mit Symptomen wie Fieber, Schüttelfrost und Husten aus eigenen Antrieb Krankenhaus. Momentan soll es ihm verhältnismäßig gut gehen. Er sei bis vor kurzem im Iran gewesen und habe dort Kontakt mit einer „symptomatisch auffälligen Person“ gehabt, so die Ministerin.

Das Westpfalz-Klinikum hat nun alle geplanten Operationen bis zum Montag abgesagt, um genug Kapazitäten zu schaffen, sollten weitere Fälle bekannt werden.

Es ist bereits der zweite bestätigte Corona-Fall (Covid-19) in Rheinland-Pfalz. Ein Soldat der Luftwaffe, der jedoch in Nordrhein-Westfalen wohnt, ist ebenfalls am Coronavirus erkrankt. Er wird derzeit im Bundeswehrkrankenhaus in Koblenz behandelt. Der Soldat hatte eigenen Angaben zufolge Kontakt mit einem erkrankten Mann aus NRW. Derweil steigt die Zahl der Coronavirus-Infektionen in NRW sprunghaft an. (cli)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin