Freitag, 25. September 2020

3,3 Millionen Euro für Westpfalz-Klinikum in Kaiserslautern – Hybrid-OP geplant

27. Juli 2018 | noch keine Kommentare | Kategorie: Südwestpfalz und Westpfalz

Foto: dts Nachrichtenagentur

Kaiserslautern – Das Westpfalz-Klinikum erhält insgesamt 3,3 Millionen Euro Fördermittel für die Errichtung eines Hybrid-OPs am Standort Kaiserslautern.

Das teilte Gesundheitsministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler mit.

Das Westpfalz-Klinikum ist eines der vier Maximalversorgungskrankenhäuser in Rheinland-Pfalz, in dem Patienten nicht nur kardiologisch, sondern auch herzchirurgisch versorgt werden.

Der Hybrid-OP ermöglicht eine innovative Behandlung in diesem Bereich. Es handelt sich um einen Operationssaal, der mit besonderen bildgebenden Anlagen ausgestattet ist. Ein Herzchirurg, Kardiologe und bei Bedarf Gefäß- und Thoraxchirurg können gleichzeitig diagnostizieren und therapieren.

Zudem wird in noch größerem Umfang ermöglicht, Eingriffe minimalinvasiv durchzuführen. Minimalinvasive Eingriffe sind für die Patienten weniger risikobehaftet.

Der Hybrid-OP wird an die zentrale OP-Abteilung seitlich auf einer freien Dachfläche angebaut, so dass es kurze Wege zwischen den OP-Bereichen und den Arbeitsräumen, beispielsweise für Umbettungen, gibt.

Die Krankenhaus-Baumaßnahme wurde aus dem Kommunalen Investitionsprogramm des Bundes und des Landes bewilligt, wobei der Bund rund 90 Prozent und das Land rund 10 Prozent der Fördersumme trägt. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin