Dienstag, 07. April 2020

Clemens Nagel lädt streitbare Pfalz-Express-Foristen zum persönlichen Gespräch ein

8. November 2015 | 6 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Politik regional, Regional
Immer Gesprächsbereit: Clemens Nagel Foto: red

Immer gesprächsbereit: Clemens Nagel
Foto: red

Clemens Nagel will die Forendiskussion im Pfalz-Express im persönlichen Gespräch fortsetzen und lädt die Foristen ein, sich mit ihm zu treffen.

Die ganze Hintergrundgeschichte gibt es hier. (Link anklicken)

Nagel schreibt:

„Hallo „Spassbremse“, Mit- und Gegenstreiter,

mag ja sein, dass ich auf Grund meines Alters nicht mehr alle Strömungen der jungen Generationen auf dem Schirm habe, aber es gibt Dinge, die sind zeitlos: Das Gespräch miteinander. Ich lade euch alle, die Ihr euch in Sachen „Bürgerversammlung Freckenfeld“ geäußert habt, zu einem Gespräch ein.

Ich versichere, ich bin absolut unvoreingenommen, was meine Gesprächspartner betrifft. Ich habe keine Parteiämter mehr, muss niemandem nach dem Munde reden und war immer dankbar für kritische Geister.

Ich schlage für unser Zusammenkommen einen neutralen Ort vor und verpflichte mich, die Getränke zu übernehmen.

Bitte meldet Euch und bekundet Eure Zustimmung. Ich mache dann einen Terminvorschlag (später Nachmittag oder früher Abend, was wäre euch lieber ?) und suche einen Ort, wo wir unter uns sind.“

Kontakt: Clemens Nagel, E- Mail: clemens.nagel@t-online.de

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

6 Kommentare auf "Clemens Nagel lädt streitbare Pfalz-Express-Foristen zum persönlichen Gespräch ein"

  1. Walter Loechner sagt:

    Habt ihr’s so nötig, dass ihr Werbung für die AfD macht? Ich finde diese Lebensschuetzer nur für Weiße Partei sollte wirklich nicht auch noch beworben werden. Regelmäßig lese ich Kommentare ihrer Anhänger die vor Aggressivität und Dummheit nur so stritten.

    • Redaktion sagt:

      Hallo Herr Loechner,

      wir machen FÜR niemanden Werbung. Unsere redaktionellen Inhalte sind – wie Sie sicher bemerkt haben – beschreibend und neutral.
      Die Partei bewirbt bei uns mit einer kommerziellen Anzeige ihre Veranstaltung – wie in anderen Zeitungen ebenfalls. Und wie alle anderen Parteien auch.

      Beste Grüße,

      die Red.

    • Achim Wischnewski sagt:

      Walter Loechner!

      Ich habe jetzt 5 mal Ihren Kommentar durchgelesen,
      was wollen Sie mit Ihrem seltsamen Gestammel aussagen?

    • Karlheinz sagt:

      Clemens Nagel sollte nicht den über das Ende des politischen Mindesthaltbarkeitsdatums hinaus penetrant aktiven Helmut Schmidt oder Heiner Geißler nacheifern, sondern es mit dem Karlsruher Ex-OB Heinz Fenrich halten und sich einfach aus der Tagespolitik heraushalten.
      Jahrzehntelang hat Nagel in der Südpfalz die Politik von Kurt Beck vor Ort verteidigt, sich in diversen Gremien eingebracht und sich Verdienste erworben. Danke.
      Aber dann ist es jetzt auch gut.

    • Franz sagt:

      Haben Sie ein Problem mit demokratischer politischer Konkurrenz?

      Außerdem heißt es „strotzen“; wenn Sie hier schon diffamieren wollen. Zum Glück entscheiden Sie nicht, wer hier werben darf.

Directory powered by Business Directory Plugin