Sonntag, 07. Juni 2020

Brückenbauer in Europa: Minfelder Clemens Nagel geht in den Ruhestand

6. Dezember 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Germersheim, Leute-Regional, Politik regional, Politik Rheinland-Pfalz, Regional

Auch Ministerpräsidentin Malu Dreyer wird er fehlen: Clemens Nagel, unermüdlicher Beauftragter für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit.
Foto: v. privat

Minfeld/Mainz – Der langjährige SPD-Landtagsabgeordnete und ehemalige Ortsbürgermeister von Minfeld, Clemens Nagel, hat jetzt auch sein drittes politisches Amt aufgegeben.

Ministerpräsidentin Malu Dreyer verabschiedete am 5. Dezember in Mainz ihren Beauftragten für die grenzüberschreitende Zusammenarbeit und würdigte sein Engagement in diesem Bereich.

„Alles hat eben seine Zeit“, sagte Nagel dem Pfalz-Express. „Ich gehe mit einem lachenden und einem weinenden Auge.“ 26 Jahre im Landtag, über zwölf Jahre Beauftragter: Rückblickend habe er nahezu vier Jahrzehnte halb in Minfeld, halb in der Landeshauptstadt verbracht, nicht mitgerechnet die ungezählten Sitzungen, die zwischen Basel und Brüssel stattgefunden hätten.

 „Für mich beginnt jetzt eigentlich ein neues Leben – für meine Frau auch“, scherzte Nagel. „Früher hatte sie mich höchstens eine halbe Woche und nun plötzlich die gesamte.“ Bange vor dem „Rentnerdasein“ ist ihm nicht: Er freut sich darauf, seine Hobbys intensiver ausüben zu können. Auch Frankreich liebt er, spricht fließend französisch und wird die ein oder andere Reise zusammen mit seiner Frau ins Nachbarland unternehmen.

Freundschaftsdienst für Kurt Beck

Nagel übte seine Tätigkeit ehrenamtlich aus. Was ursprünglich als Freundschaftsdienst für den ehemaligen Ministerpräsidenten Kurt Beck begonnen hatte, wurde schnell zur Passion und zu seinem Markenzeichen: Nagel steht wie kein anderer in der Region für europäische Zusammenarbeit und Freundschaft.

Problemlöser in den Grenzregionen

Er trug in der Großregion (Belgien, Luxemburg, Saarland und Lothringen), aber ebenso am Oberrhein (Nordwestschweiz, Elsass, Baden und der Südpfalz) in den mehr als zwölf Jahren seiner Tätigkeit wesentlich dazu bei, viele Probleme der Menschen in den Grenzregionen einer Lösung zuzuführen. Unzähligen Beteiligten wird zupackende und stets gut gelaunte Clemens Nagel fehlen. Dieser half selbst nach seinem Nachfolger zu suchen – fündig wurde er mit Werner Schreiner aus Neustadt (wir berichteten).

 „Die Überwindung der Grenzen für ein gutes Miteinander erfordert eine stetige und dauerhafte Anstrengung, um die Sie sich große Verdienste erworben haben“, sagte Dreyer in ihrer Laudatio und war sich des Danks von Nagel für die „verbalen Blumen“ gewiss. Für den wohlverdienten Ruhestand wünsche sie alles Gute, verbunden mit der Hoffnung auf weiteres Engagement in Sachen Europa. (cli/red)

Am französischen Nationalfeiertag, dem 14. Juli, und dem Tag des 50-jährigen Jubiläums des deutsch-französischen Freundschaftsvertrags, feierte die Minfelder SPD ihr deutsch-französisches Sommerfest. Aus Frankreich waren Künstler und der Bürgermeister von Scheibenhardt, Francis Joerger (2.v.li.), gekommen.
Foto: pfalz-express.de/Licht

 

Drei Musketiere? Staatsminister Alexander Schweitzer, Clemens Nagel und Bundestagsabgeordneter Thomas Hitschler in der Kulturscheune in Minfeld.
Foto: pfalz-express.de/Licht

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin