Montag, 05. Dezember 2022

Bürgermeister Thomas Hirsch besucht das neue Universitäts-Labor in der Roten Kaserne

25. Juli 2013 | Kategorie: Landau

Die Rote Kaserne in Landau (hier ein Bild vom Tag der Vereine): Hier ist das neue Uni-Labor untergebracht.
Foto: Ahme

Landau. In seiner Funktion als Sozialdezernent besuchte jetzt Bürgermeister Thomas Hirsch das neue Universitäts-Labor in der Roten Kaserne, in dem sozial- und wirtschaftspsychologische Studien durchgeführt werden.

Federführend betreut wird das Labor von Prof. Dr. Melanie Steffens, die seit April Professorin für Sozial- und Wirtschaftspsychologie an der Landauer Universität ist. Schwerpunkt ihrer Forschungsinteressen ist besonders das Thema „Gender and Diversity“ und damit beispielsweise gesellschaftliche Vielfalt sowie soziale Geschlechterrollen. Themen, die auch im Sozialdezernat von Bürgermeister Thomas Hirsch immer wieder präsent sind.

„Bei uns in Landau leben über 100 Nationen zusammen. Das ist nicht selbstverständlich und hat auch viel damit zu tun, dass sich die Stadt im Bereich der Integrationsarbeit sehr engagiert. Vor kurzem erst hat die erste Landauer Integrationskonferenz stattgefunden und wir konnten, gemeinsam mit vielen anderen Partnern, darunter auch die Stadtholding Landau in der Pfalz GmbH und der Entsorgungs- und Wirtschaftsbetrieb Landau, der ‚Charta der Vielfalt‘ beitreten“, so der Sozialdezernent.

Die ‚Vereinbarkeit von Familie und Beruf‘ sei sowie ‚Pflege und Beruf‘ ein wichtiges Thema für die zukünftige Ausgestaltung des gesellschaftlichen Miteinanders, so Hirsch weiter.

In dem neuen Uni-Labor werden auch hierzu Studien durchgeführt. Bereits beim ‚Tag der offenen Tür‘ vor rund einem Monat konnte das Labor einige Besucher gewinnen, die sich beteiligt haben. „Das Besondere an diesem ‚Labor‘ ist, dass es für jedermann geöffnet ist und Interessierte ‚von der Straße aus‘ an Befragungen teilnehmen können. Selbstverständlich anonym“, berichtet Prof. Dr. Melanie Steffens.

Interessant ist für sie jedoch nicht nur Erfahrungswerte aus der Bevölkerung zu untersuchen, sondern auch Studien und Projekte in Unternehmen durchzuführen. „Hierbei können wir nicht nur das subjektive Empfinden der Befragten auswerten, sondern auch die tatsächlichen Gegebenheiten erleben“, so Steffens weiter. Dazu sei es wichtig, Kontakte zu unterschiedlichen Unternehmen zu knüpfen. „Wir freuen uns daher sehr, wenn nicht nur wir Unternehmen oder Personen ansprechen, sondern diese auch auf uns zu kommen“, betont Steffens.

Kontakt:
Prof. Dr. Melanie Steffens
Tel.: 06341 / 280 31 214
E-Mail: steffens@uni-landau.de
Web: http://www.uni-ko-ld.de/4g

Hinweis:
Für eine der Studien, die beim Tag der offenen Tür begonnen wurde, werden noch weitere Teilnehmende gesucht:
https://www.soscisurvey.de/laberoeffnung/ (stadt-landau)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen