Mittwoch, 16. Oktober 2019

Bürgermeister Hirsch zu Gast im Karlsruher eMobilitätszentrum

15. August 2014 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Landau, Wirtschaft in der Region

Bürgermeister Thomas Hirsch informierte sich auf Einladung Marcus Ehrgotts unter anderem in Karlsruhe über Elektrofahrzeuge.
Foto: stadt-landau

Karlsruhe. Auf Einladung von Marcus Ehrgott, Clustermanager des Automotive Engineering Network Südwest, hat der Landauer Bürgermeister Thomas Hirsch jetzt gemeinsam mit dem Vorstand der EnergieSüdwest AG, Dr. Thomas Waßmuth, das eMobilitätszentrum in Karlsruhe besucht.

Nach einem Rundgang durch die Ausstellung von Partnern aus Forschung und Wirtschaft berichtete Ralf Eichhorn von der Karlsruher Wirtschaftsförderung über die städtische SmarterCity–Initiative. Max Nastold, Geschäftsführer der im Mobilitätszentrum ansässigen Firma E-Motion-Line, stellte das Projekt „Rheinmobil“ vor, bei dem es um den wirtschaftlichen Betrieb von Elektrofahrzeugen im grenzüberschreitenden Pendlerverkehr des Paminaraumes geht.

Bürgermeister Hirsch zeigte sich dabei angetan vom Zusammenführen technischer, logistischer und wirtschaftlicher Aufgabenstellungen.

Ehrgott machte bei seiner Zusammenfassung deutlich, dass es beim Thema E-Mobilität um mehr geht, als um die Frage des CO2-Ausstoßes. Neben der Reduktion der Lärmbelastung gerade im innerörtlichen Bereich, eröffneten sich Möglichkeiten für neue Mobilitätskonzepte und die Vernetzung der verschiedenen Verkehrsträger.

Für Hirsch hat der Besuch im eMobilitätszentrum einmal mehr deutlich gemacht, dass die Frage der E-Mobilität sowohl für den ländlichen Raum, wie auch in städtischen Strukturen von großer Bedeutung sein werde.

Dies auch vor dem Hintergrund der angekündigten Gesetzesnovelle auf Bundesebene, die den Kommunen für E-Fahrzeuge die Möglichkeit einräumen soll, Sonderzufahrtsberechtigungen, Sonderspuren oder Sonderparkplätze auszuweisen. (stadt-landau)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin