Mittwoch, 01. Dezember 2021

Bürgerinitiative “Kein Gefahrstofflager“: Am 9. Juli auf dem Königsplatz

Bürger können Fragen stellen oder Anliegen vorbringen

5. Juli 2019 | Kategorie: Kreis Germersheim

BI-Vertreter vor der Kreisverwaltung.
Foto (Archiv): Pfalz-Express

Germersheim – Nachdem die Kreisverwaltung am 3. Juli erklärt hat, dass das Gefahrstofflager im US-Depot von 70 auf 1.900 Tonnen ohne immissionsschutzrechtliches Verfahren erweitert werden darf, will die Bürgerinititaive (BI) “Kein Gefahrstofflager e.V.“ sich nicht so ohne Weiteres damit abfinden.

Es blieben viele Fragen offen, so Reinhard Werner von der BI: „Wie sicher sind wir Bürgerinnen und Bürger, wenn über die Erweiterung des US-Gefahrstofflagers ohne Überprüfung der immissionsschutzrechtlichen Genehmigung einfach durch die SGD Süd als Bauantrag im „Kenntnisgabeverfahren“ entschieden werden sollte?“

Antworten auf die Sorgen, Ängste und bisherigen Einwendungen der Bevölkerung gebe es bisher keine. Deshalb will die BI mit Betroffenen reden, deren Fragen sammeln und versuchen, darauf Antworten von den Behörden zu erhalten.

Termin:

Dienstag, 9. Juli 2019 von 17 Uhr bis 19 Uhr,

Germersheim, Königsplatz, beim Blauen Engel.

Der SWR will während dieser Zeit Filmaufnahmen machen und Interviews führen. Der Bericht soll am 11. Juli im SWR Fernsehen in der Sendung „Zur Sache Rheinland-Pfalz“ gezeigt werden. Werner: „Nutzen Sie diesen Termin – Sie haben es mit in der Hand, wie sicher wir in Zukunft rund um Germersheim leben werden.“

Weitere Details auf der Homepage des Vereins: https://kein-gefahrstofflager.jimdo.com/

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin