Sonntag, 19. Mai 2019

Bienwald-Marathon: Sportereignis der Extraklasse

13. März 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Regional, Sport Regional

Startschuss beim Bienwald-Marathon. Fotos: Licht

Kandel – Mittlerweile im 38. Jahr startete am zweiten Märzwochenende der Bienwald-Marathon. 1684 Läufer folgten dem Ruf des Veranstalters TSV 1886 Kandel: 555 Läufer nahmen den Marathon in Angriff, während sich 1129 Starter mit der halben Distanz versuchten.

VG-Bürgermeister Volker Poß, TSV-Vorsitzender Heinz Blankart, Kurt Beck, Sozialminister Alexander Schweitzer und Stadrbürgermeister Günther Tielebörger verfolgen den Start.

Wie schon seit vielen Jahren Tradition, schickte Kurt Beck, Ministerpräsident a.D., die Läufer mit einem Startschuss auf die Strecke. Unterstützung bekam er dabei von Sozialminister Alexander Schweitzer, der synchron den Startschuss ausführte.Der Veranstalter hatte auf Platzpatronen verzichtet, so dass ein synchrones Klickgeräusch den Start auslöste.

Auch Verbandsgemeindebürgermeister Volker Poß und Stadtbürgermeister Günther Tielebörger waren gekommen, um das sportliche Spektakel zu erleben.

 

Marathon

Männer:

Bei den Männern bildete sich schnell eine Dreiergruppe, die bis Kilometer 28 zusammenhielt. Mit Ausstieg des favorisierten Berglaufmeisters Timo Zeiler, dem wohl die Anstiege fehlten, blieben noch Martin Skalsky und Matthias Müller übrig. Mit einer Tempoverschärfung entschied Martin Skalsky (LG Rüsselsheim) diesen Zweikampf für sich. Das erste Mal in Kandel am Start, konnte er mit einer Siegerzeit von 2:28:35 h den Zweitplatzierten Matthias Müller (Team Exotenwald) noch 4 min 7 sec auf Distanz halten.

Zu einem einsamen Rennen verdammt war der Drittplatzierte Carsten Stegner (Skivereinigung Amberg). 2:38:27 h lief er alleine durch den Bienwald. Viertplatzierter und damit gleichzeitig Pfalzmeister wurde Hans-Jörg Dörr (TV Hatzenbühl). Mit einer Zeit von 2:38:51 h war er zufrieden und gab im Ziel zu Protokoll, dass er ein Freund von Natur- und Panoramaläufen sei. Profitiert hatte er vermutlich auch von einem verhalten laufenden Thomas Dehaut. Nach vier krankheitsbedingten trainingsfreien Wochen war dieser Lauf seine erste ernsthafte Trainingseinheit.

Die zehn Besten:                                                             Jahrgang/Zeit/Gruppe

1 Skalsky, Martin LG Rüsselsheim                                          1978       2:28:35       M35 1

2 Müller, Matthias Team Exotenwald TSG Wein                   1981        2:32:42       M30 1

3 Stegner, Carsten Skivereinigung Amberg                            1975        2:38:27       M35 2

4 Dörr, Hans-Jörg TV Hatzenbühl                                          1965         2:38:51       M45 1

5 Sommer, Michael EK Schwaikheim                                      1964        2:39:22      M45 2

6 Durrer, Eric cad                                                                        1976         2:39:52      M35 3

7 Gotsch, Armin VfL Ostelsheim                                              1970         2:43:52      M40 1

8 Dehaut, Thomas LLG Landstuhl                                           1963         2:44:19       M50 1

9 Plaickner, Hermann Gera LT Landpalais                            1966        2:45:53        M45 3

10 Zimmermann, Achim FCE Running                                   1969         2:46:20       M40 2

 Frauen

Bei den Frauen konnte Vorjahressiegerin Pamela Veith ihren Titel souverän verteidigen. Letztes Jahr noch knapp an der Drei-Stundenmarke gescheitert, legte sie mit 2:59:55 h eine Punktlandung hin – gleichzeitig auch eine persönliche Bestleistung. Zweitplatzierte mit einer Zeit von 3:02:33 h wurde Celina Kuch (TSG Weinheim), gefolgt von Isabella Bernhard (TSG Maxdorf), die damit auch die Pfalzmeisterschaft für sich entscheiden konnte.

 

Die zehn Besten:

1 Veith, Pamela TSV Kusterdingen                                      1973         2:59:55          W40 1

2 Kuch, Celia TSG Weinheim                                               1978         3:02:33          W35 1

3 Bernhard, Isabella TSG Maxdorf                                      1966        3:09:15            W45 1

4 Hebding, Marion TV Rheinau 1893 Mannheim            1968        3:11:11              W45 2

5 Roschy, Sabine TSG Maxdorf                                            1972        3:14:24            W40 2

6 Hooß, Tanja LTF Marpingen                                             1967        3:15:40            W45 3

7 Groch, Andrea TSG Kaiserslautern                                  1979        3:18:42            W30 1

8 Hellebrand, Diana Meddys LWT Koblenz                      1977        3:21:15             W35 2

9 Schober, Anne *Berlin                                                         1982        3:21:38           W30 2

10 Staeves, Anne LG Trampeltier                                         1968         3:23:45           W45 4

Halbmarathon

Männer:

Einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg erlief sich Peter Keinath von der SV Ohmenhausen. Als Nachmelder und Debütant in Kandel hatte ihn keiner auf der Liste. Allein an der Spitze lief er ein einsames Rennen gegen die Uhr. Mit 1:10:06 h verfehlte er sein Ziel unter 1:10 h zwar knapp, war aber mit dem Rennverlauf mehr als zufrieden.

Zweiter wurde Harald Seidel mit 1:12:22 h von der LG Stadtwerke München, gefolgt von Andreas Heimel in 1:12:41 h.

Die zehn Besten:

1 Keinath, Peter SV Ohmenhausen                                         1981         1:10:06         M30 1

2 Seidl, Harald LG Stadtwerke München                              1966         1:12:22         M45 1

3 Heimel, Andreas LC Olympia Wiesbaden                          1972         1:12:41         M40 1

4 Bauer, Christian                                                                       1967         1:13:18         M45 2

5 Holzwarth, Marco TV Kieselbronn                                      1982         1:14:02         M30 2

6 Laudage, Jens LG Neustadt/Weinstraße                           1971          1:14:32          M40 2

7 Ascher, Jan TV Trebur                                                            1974        1:15:10           M35 1

8 Collerone, Alessandro Sparda-Team Rechberghaus        1976         1:15:18          M35 2

9 Grotti, Raphael engelhorn sports – TV S                             1984        1:15:48          MHK 1

10 Fahn, Oliver LG Donau/Ilm                                                1980        1:16:14          M30 3

Frauen

Bei der Frauenkonkurenz musste sich die als Favoritin gehandelte Simone Raatz (LG Region Karlsruhe) mit dem dritten Platz begnügen. Mit 1:22:05 h blieb sie fünf Minuten über ihrer Zeit von 2009 und musste so Jutta Brod (TV Konstanz) mit einer Siegerzeit von 1:18:44 h den Vortritt lassen. Bei Kilometer 4 überholte diese die bisher führende Simone Raatz und ließ sich die Führung nicht mehr nehmen. Den zweiten Platz erkämpfte sich Claire Perrin (LG Stadtwerke München) mit einer Zeit von 1:19:33 h.

Die zehn Besten:

1 Brod, Jutta TV Konstanz                                                        1973          1:18:44            W40 1

2 Perrin, Claire LG Stadtwerke München                              1985         1:19:33            WH 1

3 Raatz, Simone LG Region Karlsruhe                                  1976           1:22:05           W35 1

Stephan, Kerstin LC Olympia Wiesbaden                             1975          1:23:05            W35 2

5 Kenty, Daniela Team Exotenwald Weinheim                    1979          1:23:20            W30 1

6 Hoffmann, Brigitte LG Welfen                                             1957           1:24:56            W55 1

7 Schweickhard, Tanja LF Naheland Bad Kreuznach          1987          1:27:05            WH 2

8 Benning, Nicole laufticker.de                                                 1972          1:27:11           W40 2

9 Lippold, Julia LG Filder                                                          1986          1:28:27           WH 3

10 Hochlener, Angela TV Rheinau                                          1967           1:29:37            W45 1

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin