Dienstag, 06. Dezember 2022

Auszubildende händeringend gesucht – Bewerbermarkt statt Arbeitgebermarkt

6. November 2022 | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim, Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional, Wirtschaft in der Region

Foto: Pfalz-Express

Das Ausbildungsjahr 2021/2022 ist statistisch beendet. Jetzt wird Bilanz gezogen – auch in der Agentur für Arbeit Landau und den Jobcentern, deren Bezirke die kreisfreien Städte Landau und Neustadt sowie die Landkreise Bad Dürkheim, Germersheim und Südliche Weinstraße umfassen.

Am Ausbildungsmarkt hat sich das Blatt vollends gewendet: Die Zeiten, in denen junge Menschen zig Bewerbungen schreiben mussten, um eine Ausbildungsstelle zu ergattern, sind vorbei. Längst sind es die Arbeitgeber, die sich um die Fachkräfte der Zukunft bemühen müssen. Manche Betriebe finden keine Auszubildenden, Lehrstellen bleiben unbesetzt. Die aktuelle Ausbildungsbilanz spiegelt diese Entwicklung deutlich.

Regionale Arbeitgeber legen weiterhin großen Wert darauf, die eigene Fachkraft auszubilden. Das sei die erfreuliche Bilanz des aktuellen Ausbildungsjahres, das den Zeitraum Oktober 2021 bis September 2022 umfasst, teilte die Arbeitsagentur mit.

355 Stellen unbesetzt

Demnach haben Arbeitgeber der Arbeitsagentur Landau 2.683 Lehrstellen gemeldet, 263 und damit 10,9 Prozent mehr als im Vorjahr. Von diesen sind noch 355 unbesetzt, 11 mehr als im vergangenen Jahr.

„Viele Arbeitgeber haben an ihrem vorhandenen Ausbildungsangebot festgehalten und sich auch von den anhaltenden Nachwehen der Corona-Pandemie nicht von ihrem Weg, den eigenen Nachwuchs auszubilden, abbringen lassen. Der Fachkräftemangel wird auch auf dem Ausbildungsmarkt spürbar, denn auch hier haben wir mittlerweile einen Bewerber- und keinen Arbeitgebermarkt mehr“, erklärt Christine Groß-Herick, Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Landau. „Wer noch auf der Suche nach einer Lehrstelle ist, hat jetzt noch die besten Chancen, denn auch ein Start im November oder Dezember ist immer noch möglich.“

Übersicht

Stadt Landau

In der Stadt Landau haben sich 267 junge Menschen bei der Berufsberatung gemeldet. Das waren 2 weniger als im Vorjahr. Ende September 2022 hatten 9 Jugendliche noch keinen Ausbildungsvertrag oder ein anderes Angebot, 4 weniger als im Vorjahr.
Dem Arbeitgeber-Service wurden von Oktober 2021 bis September 2022 insgesamt 489 Ausbildungsplätze gemeldet, 76 mehr als im Vorjahr. 43 Ausbildungsstellen blieben bis Ende September unbesetzt, 11 weniger als vor einem Jahr.

Stadt Neustadt

In der Stadt Neustadt haben sich 329 junge Menschen bei der Berufsberatung gemeldet. Das waren 7 weniger als im Vorjahr. Ende September 2022 hatten 10 Jugendliche noch keinen Ausbildungsvertrag oder ein anderes Angebot, 4 mehr als im Vorjahr.
Dem Arbeitgeber-Service wurden von Oktober 2021 bis September 2022 insgesamt 331 Ausbildungsplätze gemeldet, 21 mehr als im Vorjahr. 33 Ausbildungsstellen blieben bis Ende September unbesetzt, 2 mehr als vor einem Jahr.

Landkreis Bad Dürkheim

Im Landkreis Bad Dürkheim haben sich 542 junge Menschen bei der Berufsberatung gemeldet. Das waren 31 weniger als im Vorjahr. Ende September 2022 hatten 27 Jugendliche noch keinen Ausbildungsvertrag oder ein anderes Angebot, 1 weniger als im Vorjahr.
Dem Arbeitgeber-Service wurden von Oktober 2021 bis September 2022 insgesamt 530 Ausbildungsplätze gemeldet, 44 mehr als im Vorjahr. 53 Ausbildungsstellen blieben bis Ende September unbesetzt, 6 weniger als vor einem Jahr.

Landkreis Germersheim

Im Landkreis Germersheim haben sich 814 junge Menschen bei der Berufsberatung gemeldet. Das waren 44 mehr als im Vorjahr. Ende September 2022 hatten 36 Jugendliche noch keinen Ausbildungsvertrag oder ein anderes Angebot, 1 weniger als im Vorjahr.
Dem Arbeitgeber-Service wurden von Oktober 2021 bis September 2022 insgesamt 577 Ausbildungsplätze gemeldet, 15 mehr als im Vorjahr. 90 Ausbildungsstellen blieben bis Ende September unbesetzt, 19 mehr als vor einem Jahr.

Landkreis Südliche Weinstraße

Im Landkreis Südliche Weinstraße haben sich 490 junge Menschen bei der Berufsberatung gemeldet. Das waren 47 weniger als im Vorjahr. Ende September 2022 hatten 31 Jugendliche noch keinen Ausbildungsvertrag oder ein anderes Angebot, 7 mehr als im Vorjahr.
Dem Arbeitgeber-Service wurden von Oktober 2021 bis September 2022 insgesamt 756 Ausbildungsplätze gemeldet, 107 mehr als im Vorjahr. 126 Ausbildungsstellen blieben bis Ende September unbesetzt, 7 mehr als vor einem Jahr.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen