Donnerstag, 03. Dezember 2020

Ausschreitungen bei „Gelbwesten“-Protesten in Paris

8. Dezember 2018 | Kategorie: Nachrichten, Weltgeschehen

Foto: dts Nachrichtenagentur

Paris  – Bei Protesten der sogenannten „Gelbwesten“ in Paris ist es am Samstag zu teils heftigen Ausschreitungen zwischen Demonstranten und der Polizei gekommen.

Die Polizei nahm über 500 Personen fest, berichtet der französische Fernsehsender France 24. Mehrere Geschäfte seien beschädigt und geplündert worden.

Auch in mehreren anderen französischen Städten habe es ähnliche Proteste der „Gelbwesten“ gegeben, die sich gegen den französischen Präsidenten Emmanuel Macron richteten, berichtet der Fernsehsender weiter. Geschäfte, Museen, der Eiffelturm und mehrere Metro-Stationen waren geschlossen.

Darüber hinaus wurden Konzerte und Fußballspiele der höchsten französischen Spielklasse Ligue 1 abgesagt, berichtet France 24. Die „Gelbwesten“-Proteste hatten am 17. November begonnen, als landesweit etwa 2.000 Straßenblockaden errichtet wurden, um gegen zusätzliche Treibstoffabgaben, die ab dem 1. Januar 2019 vorgesehen sind und steigende Benzin- und Dieselpreise zur Folge haben, zu protestieren.

Seitdem entwickelten sich die Proteste zu einer landesweiten Massenbewegung gegen Macrons Politikstil, der von den Demonstranten als „von oben herab“ bezeichnet wird. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Ausschreitungen bei „Gelbwesten“-Protesten in Paris"

  1. Tim Weiler sagt:

    Ach herrje, gestern war er noch der smarte Polit-Youngster, der einen frischen Wind in den Elysee-Palast brachte, jetzt ist der schon der unsoziale Banker-Bubi. Bei uns ist sowas Gottseidank undenkbar, wir haben ja jetzt AKK (Angelas kleinen Klon). Und Revolution würden wir ja gerne auch mal machen, aber wie – wenn doch das Betreten des Rasens vor dem Kanzleramt verboten ist?

  2. Ambrosia sagt:

    Kein Verständnis für diese Berufsrandalierer und Gewalttätigen. Das ist ein Mob. Die friedlichen Gelbwesten sollten sich deutlichst distanzieren.
    Die Franzosen jammern auf sehr hohem Niveau. Die Bauern Frankreichs sind die höchstsubventionierten Bauern Europas. Was wollen diese denn noch?
    Die Schüler und Studenten leben von ihren Eltern und müssen auch kein Geld ersparen für die Autos, die sie den anständigen Bürgern zerstört haben. Werden die Jugendlichen in Frankreich nicht erzogen? Habe absolut kein Verständnis für diese unsinnigen Zerstörungswut.

Directory powered by Business Directory Plugin