Montag, 18. Januar 2021

1.723 Festnahmen bei „Gelbwesten“-Protesten in Frankreich

9. Dezember 2018 | Kategorie: Nachrichten, Politik Ausland, Weltgeschehen

Emmanuel Macron will sich am Montag zu den Protesten äußern.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Paris  – Bei den Protesten der sogenannten „Gelbwesten“ in Frankreich sind am Samstag 1.723 Menschen festgenommen worden.

1.220 Personen wurden in Polizeigewahrsam genommen, teilte das französische Innenministerium mit. Bei den Ausschreitungen wurden demnach im ganzen Land 264 Menschen verletzt, darunter auch 39 Sicherheitskräfte. Insgesamt beteiligten sich den Behördenangaben zufolge 120.000 Menschen am Samstag an den Protesten, darunter 10.000 in Paris. Zehntausende Polizisten waren im Einsatz.

Mehrere Geschäfte wurden beschädigt oder geplündert. Zahlreiche Läden und Museen blieben geschlossen. Auch mehrere Fußballspiele der höchsten französischen Spielklasse Ligue 1 wurden abgesagt.

Die „Gelbwesten“-Proteste hatten am 17. November begonnen, als landesweit etwa 2.000 Straßenblockaden errichtet wurden, um gegen zusätzliche Treibstoffabgaben, die ab dem 1. Januar 2019 vorgesehen waren und steigende Benzin- und Dieselpreise zur Folge gehabt hätten, zu protestieren.

Die Erhöhung der Ökosteuer wurde mittlerweile auf Eis gelegt. Dennoch weiten sich die Proteste immer weiter aus. Sie sind mittlerweile zu einer landesweiten Massenbewegung gegen den Politikstil des französischen Präsidenten Emmanuel Macron angewachsen, der von den Demonstranten als „von oben herab“ bezeichnet wird. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

5 Kommentare auf "1.723 Festnahmen bei „Gelbwesten“-Protesten in Frankreich"

  1. Ambrosia sagt:

    wann zeigt Macron endlich Stärke? Ausnahmezustand ausrufen, Militär einsetzen.
    Diese Demonstranten wollen keine Demokratie, diese Demonstranten wollen nur Chaos. Sie wollen Gewalt, was anders verstehen sie nicht. Man muss ihnen mit gleichem Druck begegnen.

  2. Hans-Jürgen Höpfner sagt:

    „Monsieur le Président das Volk kann sich den Diesel nicht mehr leisten.“

    Macron: „Dann soll es doch Tesla fahren!.“

  3. Helmut Hebeisen sagt:

    Wurde Frau Kurz auch festgesetzt ? Das wären mal richtig gute Nachrichten !

  4. FrankR sagt:

    Mal sehen, wann es in D auch losgeht… aber dann wird man wahrscheinlich ganz schnell die Nazikeule hervorholen und den Demonstranten Antisemitismus vorwerfen… und dann wird sich alles auflösen…

    So schnell wird man vom Heilsbrinegr der Qualitätsmedien zum Buhmann…

Directory powered by Business Directory Plugin