Freitag, 27. November 2020

Auch in Neustadt weitere Einschränkungen in den Bereichen Gastronomie, Veranstaltungen, Sport und Pflege – aber auch im privaten Leben

29. Oktober 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer

Neustadt an der Weinstraße
Symbolbild: Pfalz-Express/Ahme

Neustadt. In der gestrigen Sitzung des Verwaltungsstabs (28. Oktober) unter der Leitung von Oberbürgermeister Marc Weigel wurden die aktuelle Corona-Situation sowie die Beschlüsse der Telefonkonferenz der Bundeskanzlerin mit den Regierungschefs der Länder zur Bekämpfung der Corona Pandemie besprochen.

Ab 2. November treffen die Länder demnach bundeseinheitliche Regelungen und verschärfen massiv die Maßnahmen. Eine entsprechende Rechtsverordnung des Landes liegt derzeit noch nicht vor.

Auf Grund der aktuellen Entwicklung sind alle Bürger angehalten, soziale Kontrakte außerhalb des eigenen Hausstands auf ein Minimum
zu reduzieren.

Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist demnach nur mit den Angehörigen des eigenen Hausstandes und eines weiteren Hausstandes ge-
stattet.

Oberbürgermeister Marc Weigel zählt weiterhin auf die Besonnenheit und das Verständnis der Neustadter Bevölkerung und appelliert dringend an die Einhaltung der AHA-Regeln.

Von den Schließungen sind ab kommenden Montag unter anderem Gastronomiebetriebe mit Ausnahme von Liefer- und Abholservices, Institutionen und Einrichtungen die der Freizeitgestaltung zuzuordnen sind (Theater, Kinos, Spielhallen, Schwimmbäder und Fitnessstudios) und Dienstleistungsbetriebe im Bereich der Körperpflege betroffen.

Medizinisch notwendige Behandlungen bleiben weiter möglich. Friseursalons bleiben unter den bestehenden Auflagen zur Hygiene geöffnet.

Im Bereich Sport wurden verschärfte Regelungen angekündigt. Demnach sollen öffentliche und von Vereinen betriebene Sportanlagen nicht mehr für den Amateursport zur Verfügung stehen.

Der Oberbürgermeister erklärt, dass die mobile Eisbahn vor dem Saalbau zwar fertig aufgebaut wird, eine Eröffnung ist aktuell jedoch nicht möglich. Die für den Monat November geplanten Veranstaltungen die zur Unterhaltung dienen müssen abgesagt werden. Hierunter fällt auch der für den 28. November geplante verkaufsoffene Sonntag.

Ebenso hat der Oberbürgermeister die, seitens der Tourist, Kongress und Saalbau GmbH geplante Alternative zum Weihnachtsmarkt, den sogenannten Weihnachtsweg, bereits abgesagt.

In den nächsten Tagen sind Gespräche mit den Leitungen der Alten- und Pflegeheime geplant. Der Schutz in medizinischen Einrichtungen und bei vulnerablen (besonders verwundbaren) Gruppen stellt eine besondere Herausforderung dar. Deshalb haben die zuständigen Stellen je nach den lokalen Gegebenheiten besondere Schutzvorkehrungen zu ergreifen. Diese sollen jedoch nicht zu einer vollständigen sozialen Isolation der Betroffenen führen.

Die Verwaltung geht davon aus, dass die bevorstehenden Regelungen vermehrt zu Rückfragen und Anfragen seitens der Bevölkerung und der betroffenen Unternehmen führen.

Das Bürgertelefon (Tel.: 06321 855-1891) sowie die Unternehmenshotline (Tel.: 06321 855 5000) stehen hierfür weiterhin zur Verfügung. Unternehmen können ihre Anliegen gerne auch per E-Mail an weg@neustadt.eu senden.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin