Sonntag, 22. Juli 2018

Demos und Veranstaltungen in Kandel und Neustadt-Hambach: Polizei setzt rund 1.000 Kräfte ein

4. Mai 2018 | 2 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional

Archivbild Pfalz-Express

Kandel: Das Polizeipräsidium Rheinpfalz bereitet sich wieder intensiv auf das Demonstrationsgeschehen am kommenden Samstag, 5. Mai, in Kandel und auch in Neustadt vor.

Derzeit plant das Polizeipräsidium einen Gesamteinsatz mit rund 1.000 Polizeikräften für beide Veranstaltungsorte.

Situation in Kandel

In Kandel werden laut Kreisverwaltung Germersheim derzeit insgesamt mindestens 800 Teilnehmer erwartet.

Für den innerstädtischen Bereich wird ab etwa 14 Uhr ein absolutes Halteverbot eingerichtet. Betroffen sind die Hauptstraße und die Marktstraße. Auf dem Marktplatz besteht ab 10 Uhr ein absolutes Halteverbot.

Auch im Vorfeld muss laut Polizei bereits mit Verkehrsbeeinträchtigungen gerechnet werden. Ausgewiesene Parkplätze für die Versammlungsteilnehmer sind nicht vorhanden.

Ziel der Polizei sei es, die „Gewährleistung einer friedlichen Ausübung der Versammlungsfreiheit für alle Versammlungsteilnehmer sicherzustellen“, teilte die Behörde mit.

„Zur erfolgreichen Einsatzbewältigung setzen wir auf intensive Kommunikation. Gegen Gewalt und die Verbreitung nationalsozialistischen Gedankengutes werden wir hingegen frühzeitig und konsequent einschreiten“, betonte Einsatzleiter Martin Kuntze.

Situation in Hambach

Im Zusammenhang mit dem Aufzug „Patriotenwanderung“ in Neustadt-Hambach, der um 8 Uhr beginnen soll, werden sämtliche Zufahrtswege zum Hambacher Schloss für den öffentlichen Verkehr gesperrt.

Gleichzeitig finden vor Ort mehrere Gegenveranstaltungen statt.

Insgesamt rechnet die Stadtverwaltung Neustadt als zuständige Versammlungsbehörde mit circa 1.500 Teilnehmern.

Über aktuelle Verkehrsbehinderungen und -einschränkungen informiert das Polizeipräsidium Rheinpfalz am Samstag ganztägig auf seinem Twitter-Account https://twitter.com/PP_Rheinpfalz.

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "Demos und Veranstaltungen in Kandel und Neustadt-Hambach: Polizei setzt rund 1.000 Kräfte ein"

  1. GGGGGGKKKKKEEEE sagt:

    Wer sich über den Aufwand beschwert, sollte sich mal über Ellwangen Gedanken machen:

    1 Abschiebung (noch nicht vollzogen)
    5 Tage (bisher)
    100 Einsatzfahrzeuge
    ca. 500 Polizisten
    40 Sanitäter
    =
    ca. 250 000 EUR (bisher)
    =
    250 000 Essensrationen in Afrika

  2. qanon sagt:

    Ich war gestern in Hambach. Ein großes Lob an die Polizei aus Niedersachsen die das sehr locker und professionell durchgezogen/begleitet hat. Die Teilnehmer der Wanderung waren aber auch friedlich und nicht extrem wie zB im SWR und anderen Wahrheitsmedien berichtet wurde.

    Die Rechnung des ersten Kommentators ist fast richtig. Wenn man noch die Kosten für Handys, Taschengeld und Bordellbesuche auf Staatskosten hinzurechnet werden hier sehr schnell Millioen Euros draus. Alleine bei den Asylforderern iN Ellwangen.

    Jeder der glaubt diese verfahrene Situation wird unblutig und ohne Krieg ausgehen ist ein Spinner. Der Krieg ist aber von den Bossen gewollt.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin