Montag, 19. Oktober 2020

Angriff auf Obdachlosen in Berlin: Verdächtige stellen sich nach Veröffentlichung der Fahndungsfotos

27. Dezember 2016 | 5 Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Symbolbild: Pfalz-Express

Symbolbild: Pfalz-Express

Berlin – Die in Berlin seit Montag gesuchten sieben jungen Männer, die im Verdacht eines Angriffs auf einen Obdachlosen stehen und mit Bildern aus einer Überwachungskamera gesucht wurden, konnten identifiziert werden.

Das teilte die Berliner Polizei am Dienstag mit. Demnach stellten sich sechs Tatverdächtige Montagabend bei verschiedenen Polizeidienststellen. Ein weiterer Verdächtiger sei in der Nacht zu Dienstag durch Zivilfahnder festgenommen worden.

Die sieben Männer im Alter von 15 bis 21 Jahren stehen im Verdacht in der Nacht zum ersten Weihnachtsfeiertag auf dem U-Bahnhof Schönleinstraße einen schlafenden Obdachlosen „durch Feuer gefährdet zu haben“, so die Polizei.

Die Flammen waren durch Passanten gelöscht worden, sodass der 37-Jährige, der alkoholisiert auf einer Bank des U-Bahnhofes schlief, unverletzt blieb. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte:

5 Kommentare auf "Angriff auf Obdachlosen in Berlin: Verdächtige stellen sich nach Veröffentlichung der Fahndungsfotos"

  1. Johannes Zwerrfel sagt:

    Ja klar

    Die haben sich selbst gestellt?
    Wem wollen die das erzählen?

    Da sie schon auffällig geworden sind, hat man sie auch polizeilich registriert. Das soll wohl nur straf-mildernd sein.

    Das ist versuchter Mord und Beihilfe zum Mord. Ich hoffe die werden abgeschoben aber sofort.

    Und nicht vergessen, nächsten September sind Wahlen!

  2. Alfred M. sagt:

    „Wie die B.Z. weiter erfuhr, soll es sich bei sechs Verdächtigen um Syrer handeln. Ein weiterer Mann soll aus Libyen stammen.“
    Je suis Syrer, je suis minderjähriger, traumatisierter alleinreisender Jugendlicher………….

  3. Johannes Zwerrfel sagt:

    Die mordlüsternen Täter sind allesamt Gäste unserer Kanzlerdarstellerin A. Merkel.
    Das ist ja NOCH schlimmer als ich ursprünglich dachte.

    Hallo Joe,
    habe eigentlich auf Dich als Wettpartner gehofft, weil du ja immer so gerne von unmöglichen AfD-Positionen schwärmst:
    http://www.pfalz-express.de/berliner-u-bahn-gang-zuendete-obachlosen-an/

    Schade, PEX hätte es verdient!
    😉

  4. neuleser sagt:

    wenigsten konnte durch das Eingreifen der Passanten schlimmeres verhindert werden.
    Vielleicht sollten wir alle besser aufeinander aufpassen und auch einfach mal eingreifen wenn’s brenzlig/ungemütlich wird. Die Politik wird uns nicht schützen. Das müssen wir schon selbst übernehmen.

  5. Max sagt:

    Man denke nach:
    Wir haben über 300.000 Obdach/Wohnungslose.
    Vor Gewalt fliehende Menschen bekommen eine Unterkunft und Vollpension völlig Gratis von uns.
    Und genau diese Polizei bekannte Verfolgte stecken einen Wohnungslosen an und steigen gut gelaunt in die U-Bahn und werden gefilmt.
    Solche Vorfälle sind keine Einzelfälle !

Directory powered by Business Directory Plugin