Freitag, 09. Dezember 2016

„Wenn´s hinten hupt und vorne bremst“…1.800 Menschen demonstrieren für eine zweite Rheinbrücke

20. September 2015 | 2 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional, Top-Artikel

Demonstranten-Lindwurm: Deutliches Signal für die zweite Rheinbrücke.
Fotos: pfalz-express.de/Licht

Maximiliansau – Das Aktionsbündnis für den Bau der zweiten Rheinbrücke Wörth-Karlsruhe hatte zur Demonstration aufgerufen – und 1.800 Menschen kamen.

Es war bereits die zweite Demo für den Bau einer zweiten Rheinbrücke. Seit Jahren gibt es ein zähes Ringen um das Projekt, morgendliche Staus im Berufsverkehr strapazieren vor allem die Nerven der Berufspendler.

Übernächstes Jahr stehen mehrmonatige Sanierungsmaßnahmen an – teilweise unter Vollsperrung. Ein Gau für die einzige schnelle Verbindung in den Wirtschaftsraum Karlsruhe. Auch wenn die Sperrungen an den Wochenenden durchgeführt werden sollen, die Behinderungen durch die Baumaßnahmen lassen schon jetzt so manchen Autofahren bangen.

Die Demonstranten setzten deshalb ein eindrückliches Signal: „Die Region braucht die zweite Rheinüberquerung.“

Der Marsch über die Rheinbrücke begann bei der Auffahrt Maximiliansau und endete auf der anderen Seite am Verkehrsübungsplatz. Auch Zuschauer hatten sich zahlreich eingefunden, die vom Fußgängerweg aus das Geschehen beklatschten. Auf dem Versammlungsplatz (SBK-Parkplatz) stimmte der Pfälzer Musiker Joe Schorlé mit seinem „Rheinbrücken-Song“ auf das Ereignis ein.

Julia Klöckner marschiert mit

Zusätzliche Unterstützung kam von prominenter Seite: Die Landes-CDU-Vorsitzende und Spitzenkandidatin für die Landtagswahl, Julia Klöckner, marschierte mit, ebenso die beiden Abgeordneten Dr. Thomas Gebhart (MdB) und Martin Brandl (MdL), beide CDU, und Landrat Dr. Fritz Brechtel.

Natürlich waren auch die Bürgermeisterkandidaten für Wörth, Dr. Dennis Nitsche (SPD) und Christoph Gröger (CDU) und viele Kommunalpolitiker mit von der Partie. Aus Karlsruhe zeigte eine Abordnung der Jungen Union Flagge, ebenso die FDP.

Die Demonstration verlief friedlich und ohne Zwischenfälle. Die Teilnehmer hoffen, dass das Signal ihrer Aktion ankommt: „Hoffentlich bewirken wir etwas. Diejenigen, die sich dagegen sperren, sollen sehen, wie wichtig eine zweite Brücke ist“, sagte ein Demonstrant dem Pfalz-Express. „Sollen mal selbst jeden Morgen im Stau stehen.“

Selbst von der nicht gesperrten Gegenfahrbahn in Richtung Pfalz kamen aus vorbeifahrenden Fahrzeugen ermundernde Signale: Mit „Daumen hoch“und Hupen ließen Autofahrer ihre Zustimmung erkennen.

Über den Winter soll es aus Sicherheitsgründen keine weitere Demo auf der Rheinbrücke geben. Initiator Steffen Weiß will allerdings keine „Winterpause“ einlegen, sondern andere Formen des Protests anwenden. Man darf gespannt sein.  (cli)

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

2 Kommentare auf "„Wenn´s hinten hupt und vorne bremst“…1.800 Menschen demonstrieren für eine zweite Rheinbrücke"

  1. Philipp sagt:

    Wo bleiben Infos zur nächsten Demo auf der Rheinbrücke?
    Meines Wissens soll doch am 17.04.2016 so was laufen? Weiss jemand Genaueres?

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin