Montag, 20. November 2017

Nußdorfer Jugendfeuerwehr 30 Jahre: Ehrennadel für Manfred Möckli

25. August 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau, Leute-Regional
Manfred Möckli hat die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr des Landes Rheinland-Pfalz erhalten. Fot: red

Manfred Möckli (3.v.r.) hat die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr des Landes Rheinland-Pfalz erhalten.
Fot: red

Landau. Anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Jugendfeuerwehr Landau-Nußdorf fand am 20. August ein Jugendfeuerwehrwettkampf in und um Landau-Nußdorf statt.

Ein Urgestein der Jugendfeuerwehr Landau-Nußdorf ist Manfred Möckli. Er ist Gründungsmitglied und engagiert sich bis zur Stunde für die Jugendarbeit. Dafür hat er die Ehrennadel der Jugendfeuerwehr des Landes Rheinland-Pfalz erhalten.

„Für seinen fortwährenden Dienst zur Heranführung des Nachwuchses an die Aufgaben der Feuerwehr gilt ihm besonderer Dank“, sind sich Oberbürgermeister Thomas Hirsch, Stadtfeuerwehrinspekteur Dirk Hargesheimer und Stadtjugendfeuerwehrwart Florian Strauch einig.

1987 wurde unter der Leitung von Manfred Möckli und Rüdiger Fritz mit Jürgen Rummel als Jugendwart sowie 13 Jugendlichen die Jugendfeuerwehr Landau-Nußdorf gegründet.

„Bereits damals war es das Ziel, die Jugendlichen für den aktiven Dienst in der Feuerwehr vorzubereiten. Spaß und Spiel sollte aber nicht zu kurz kommen, um das Interesse der jungen Feuerwehrmitglieder zu erhalten“, erinnert sich Möckli, der 1985 in die Einheit Landau-Nußdorf eingetreten ist.

Bereits 1989 hat er die Leitung der Jugendfeuerwehr Landau-Nußdorf übernommen und ist bis heute noch als Jugendbetreuer tätig. „Doch auch in der aktiven Wehr ist der 52-jährige als Gruppenführer fester Bestandteil“, so Einheitsführer Dominik Kornmann, der selbst ein Gewächs aus der Jugendfeuerwehr ist.

Das Wichtige an der Jugendfeuerwehr sei, dass „gerade in Zeiten, in denen Streben nach Selbstverwirklichung häufig in Egoismus abdriftet, den jungen Menschen die hohen Ideale eines gemeinschaftlichen Miteinander sowie von Kameradschaft und Toleranz vermittelt wird“, so der Vorsitzende des Regional-Feuerwehrverbandes Vorderpfalz Hans-Georg Balthasar.

Die Jugendfeuerwehr sei ein Ort des Zusammenhaltens, wo es darauf ankommt, für den Anderen einzustehen. Und gleichzeitig muss der Umgang mit dem komplexen Gerät der Feuerwehr erlernt werden. Schließlich riskieren die Einsatzkräfte ihre eigene Gesundheit für das Leben anderer, sagt Oberbürgermeister Hirsch.

„Ohne die Früchte der Jugendarbeit, könnten wir heute unsere Fahrzeuge wohl nicht mehr besetzen. Der gut funktionierenden Jugendarbeit ist es zu verdanken, dass wir kompetente Einsatzkräfte bei der Feuerwehr Landau haben“, ergänzt Hargesheimer.

Zum Jubiläum der Jugendfeuerwehr Landau-Nußdorf überreichte Thomas Hirsch eine Spende in Höhe von 500 Euro sowie Hans-Georg Balthasar eine Spende in Höhe von 100 Euro.

Insgesamt fünf Jugendfeuerwehren haben am Jugendfeuerwehrwettkampf teilgenommen. Dazu wurde von der Jugendfeuerwehr Landau-Nußdorf eine Rallye organisiert, in Rahmen derer an verschiedenen Stationen die Jugendlichen ihr Können unter Beweis stellen mussten – ganz dem Ursprungsgedanken der Gründer der Jugendfeuerwehr Landau-Nußdorf entsprechend, dass feuerwehrtechnische Arbeit mit Spaß und Spiel verknüpft werden kann. (bhi)

Die Platzierungen:

Platz 1: Jugendfeuerwehr Knöringen-Walsheim
Platz 2: Jugendfeuerwehr Landau-Godramstein
Platz 3: Jugendfeuerwehr Landau
Platz 4: Jugendfeuerwehr Landau-Nußdorf
Platz 5: Jugendfeuerwehr Landau-Mörzheim

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin