Sonntag, 24. September 2017

Jubiläum beim Turnverein Rheinzabern: Stolze 125 Jahre

24. Juni 2015 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Sport Regional

Beim Turnverein Rheinzabern wird gefeiert und natürlich auch präsentiert, was man kann.
Fotos: v. privat

Rheinzabern – Der Turnverein Rheinzabern kann in diesem Jahr auf sein 125-jähriges Bestehen zurückblicken. Grund genug, für die Verantwortlichen, das Jubiläumsjahr gebührend zu feiern.

Nach dem Jubiläumsball im Januar und der Jubiläumsmatinee im Mai soll in diesen Tagen die ganze Bevölkerung in das Jubiläumsgeschehen eingebunden werden. So lädt der Verein am 28. Juni zu einer Dorf-Olympiade rund um das Turnerheim ein.

Zehn Spielstationen werden eingerichtet, die im weitesten Sinne in Zusammenhang mit den fünf Abteilungen des Vereins stehen. Es sollen Teams aus vier Personen gebildet werden, die dann eine bestimmte sportliche Aufgabe zu bewältigen haben.

Nach dem olympischen Motto „Dabei sein ist alles“ stehen Spaß, Gemeinschaft und Fairness im Vordergrund. Trotzdem soll bei den Spielen, die Geschicklichkeit, Fitness und Vielseitigkeit verlangen, auch der sportliche Ehrgeiz angestachelt werden. Jede teilnehmende Mannschaft wird mit Urkunde und Preisen belohnt. Vormittags dürfen sich bei der Familienrallye Angehörige einer Familie an den Stationen beweisen und nachmittags werden ortsansässige Vereine, Firmen, Nachbarschaften, Freundeskreise etc. zum Mitmachen beim Teamwettbewerb aufgerufen.

Geschichte

Der Verein wurde am 2. Mai 1890 gegründet. Erste Turnstunden fanden unmittelbar nach der Vereinsgründung in Hofeinfahrten, in Scheunen, im Schulhof und im „Bierkeller“ statt. 1894 zählte der Verein 66 Mitglieder. Rheinzabern hatte damals 1800 Einwohner.

Während der Kriegsjahre 1914-1918 ruhte der Turnbetrieb. Er konnte nach Kriegsende nicht unmittelbar wieder aufgenommen werden. Das Turnen war verboten. Erste Lockerungen der Turnsperre traten 1920 ein. 1933 nach dem letzten eigenen Turnfest der Deutschen Turnerschaft wurde der Verein in den „Reichsbund für Leibesübungen“ eingegliedert. Die turnerischen Aktivitäten gingen zunehmend zurück und kamen mit Beginn des Zweiten Weltkrieges vollkommen zum Erliegen.

Am Ende des Kriegs war der Verein aufgelöst. Durch die Siegermächte war jede Vereinsarbeit untersagt, das Turnen und die Turnvereine waren bis 1949 verboten. Unmittelbar nach Aufhebung dieses Verbots fanden die ersten Aktivitäten zu einer Neugründung des Vereins am 7. Mai 1950 statt. Bei den Turngeräten musste vieles improvisiert und erneuert werden. Schmiedemeister und Polsterer leisteten dabei wertvolle Arbeit. Als Vereinslokal und „Turnhalle“ wurde die Gastwirtschaft „Zum Bahnhof“ auserkoren.

Im Jahre 1951 wurde die Turnerinnenabteilung gegründet und 1953 besuchte eine Abordnung des Vereins das erste Deutsche Turnfest nach dem Zweiten Weltkrieg in Hamburg. Der Verein zählte damals bereits 317 Mitglieder. 1963 erfolgte die Gründung der Leichtathletikabteilung und 1977 beschloss die Jahreshauptversammlung, eine Volleyballabteilung zu gründen. Die Tennisabteilung folgte im Jahr 1982. Ebenfalls in diesem Jahr schuf sich der Verein mit dem Turnerheim und den Tennisplätzen eine zentrale Sportanlage.

1990 wurde das 100-jähriges Bestehen gefeiert. Im Verlaufe der Festaktivitäten gelang es, mit der Aufnahme des 1000. Mitgliedes eine „Schallmauer“ zu durchbrechen. 2001 wurde mit der Basketballabteilung die fünfte Abteilung des Vereins ins Leben gerufen. Damit deckt der Verein ein außergewöhnlich breites Spektrum sportlicher Betätigung ab, das seinesgleichen sucht.

Im Jahr 2013 durchbrach der Verein mit der Aufnahme des 2000. Mitgliedes eine weitere „Schallmauer“ und ist damit der mitgliederstärkste Verein im Landkreis Germersheim.

Rechtzeitig zum Jubiläum konnte auch die neue Festschrift veröffentlicht werden. Sie wurde in mühevoller Arbeit mit viel Herzblut von den Verantwortlichen erarbeitet und ist als Service für die Mitglieder und Freunde des Vereins gedacht. Sie zeigt viele historische und aktuelle Bilder von Vereinsmitgliedern und Aktivitäten und gibt jedem Mitglied die Möglichkeit, seine Verbundenheit und seine Identifikation mit dem Verein zu zeigen.

Sie ist erhältlich bei der Sparkasse, der VR-Bank, in der Rats-Apotheke, im Cafe Fischer und bei Elektro Thomas. (eh)


Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin