Dienstag, 23. Mai 2017

Jahresbilanz 2016 der Sparkasse Rhein-Haardt: 4 Milliarden Euro Bilanzsumme geknackt – gute Geschäftsentwicklung trotz Niedrigzins-Zeiten

26. Februar 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim, Wirtschaft in der Region
Vorstandsvorsitzender Andreas Ott (r.), Thomas Distler (l.) und Georg Lixenfeld präsentierten die Jahresbilanz für 2016. Foto: Pfalz-Express/Ahme

Vorstandsvorsitzender Andreas Ott (r.), Thomas Distler (l.) und Georg Lixenfeld präsentierten die Jahresbilanz für 2016.
Foto: Pfalz-Express/Ahme

Bad Dürkheim. Die Sparkasse Rhein-Haardt kann mit ihrem Geschäftsergebnis 2016 sehr zufrieden sein. Vorstandsvorsitzender Andreas Ott und seine Kollegen im Vorstand, Georg Lixenfeld und Thomas Distler, erläuterten bei einem Pressegespräch die Jahresbilanz 2016.
Gezeigt wurde auch ein Video, in dem die Sparkasse ihre Unternehmensphilophie deutlich machte.

Mitarbeiter stehen für objektive Beratung

Die Sparkasse hat nicht nur in die Ausbildung ihrer Mitarbeiter, beispielsweise einen Beratungsprozess im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes und damit der bedarfsgerechten, objektiven Beratung investiert.

Darüber hinaus wurden Qualitätsstandards für das tägliche Geschäft aufgestellt und trainiert. Großen Wert legte der Vorstand auf Workshops, in denen sich die Führungskräfte mit der Zukunft der Sparkasse und den sich durch das veränderte Kommunikations- und Kundenverhalten veränderten Strukturen auseinandersetzten.

Weil die Leitmaxime „Fair. Menschlich. Nah.“ nicht nur im Verhalten zu den Kunden und Menschen der Region, sondern auch im täglichen Miteinander der Sparkassenmannschaft gelten soll, wurden Leitlinien zu Teamarbeit, Wertschätzung, Kommunikation und Verantwortung erarbeitet und von den Führungskräften in die Abteilungen und Filialen transferiert. Mit Leben gefüllt soll sich das auch insbesondere für die Kunden der Sparkasse auszahlen.

Sparkasse Rhein-Haardt knackt 4 Mrd. Euro Bilanzsumme

Trotz der anhaltenden Niedrigzinsphase, die vielen Banken zu schaffen macht, kann die Spar-
kasse auf eine positive Geschäftsentwicklung blicken. Mit ihrer regionalen und kundenorientierten Ausrichtung konnte die Bilanzsumme erstmalig auf 4,02 Milliarden Euro gesteigert und auf den wichtigen Geschäftsfeldern weiteres Wachstum erzielt werden. Damit gehört die Sparkasse Rhein-Haardt zu den 80 größten Sparkassen deutschlandweit bei 396 Häusern.

Als sichtbares Zeichen des Kundenvertrauens und trotz des weiter vorherrschenden Nied-
rigst-Zinsniveaus sind die Einlagen von Kunden gegenüber dem Vorjahr um 105,7 Mio. Euro
oder 3,4 % auf 3,26 Mrd. Euro gestiegen.

Die Sparer reagieren auf die Zinspolitik der EZB verstärkt mit Anlagen in liquider Form in kurzfristige Sichteinlagen und flexiblen Geldmarktkonten.
Das betreute Kundenvermögen (Einlagen inkl. Wertpapiere) stieg um 213,2 Mio. Euro
(+ 5,4 %) auf rund 4,20 Mrd. Euro.
In der Entwicklung des Kreditgeschäftes zeigt sich die gute realwirtschaftliche und regionale
Verbindung der Sparkasse mit der Region zwischen Rhein und Haardt. Das Kreditvolumen
ist um 41,9 Mio. Euro (+ 1,6 %) auf 2,60 Mrd. Euro gestiegen.

Mit Blick auf das anspruchsvolle Umfeld ist die Sparkasse mit dem erreichten Jahresüber-
schuss von 10,43 Mio. Euro, der nur leicht unter dem Vorjahr, aber über dem Planergebnis
liegt, sehr zufrieden.

Diese Entwicklung untermauere die Position der Sparkasse Rhein-Haardt als regionaler
Marktführer, so Ott.

Eigenkapitalausstattung über gesetzlichen Vorgaben

Die gesetzlichen Vorgaben hinsichtlich der Eigenkapitalausstattung werden von der Sparkasse
Rhein-Haardt mit einer Gesamtkapitalquote von 18,34 % deutlich übererfüllt. Auf diese Weise ist die Sparkasse auch für die in den nächsten Jahren steigenden regulatorischen Anforderungen gut gerüstet. Die Eigenmittel von 321,5 Mio. Euro per 30.12.2016 (+ 4,5 %) bilden die Grundlage für künftiges Wachstum und dienen zur Sicherstellung der Kreditversorgung für Menschen und Unternehmen in der Region.
Sparkasse Rhein-Haardt als Qualitätsführer in Rheinland-Pfalz

96 % der 1.691 Teilnehmer einer Online-Kundenbefragung haben die Sparkasse Rhein-Haardt
insgesamt mit „ausgezeichnet“, „sehr gut“ oder „gut“ beurteilt. Das über viele Jahre im Sparkassenvergleich sehr gute Ergebnis in Sachen Kundenzufriedenheit und Qualität wurde bestätigt.
Die Sparkasse liegt auf Platz 2 innerhalb des Sparkassen-Online-Kundendialogs bei rheinland-pfälzischen Sparkassen.

Platz EINS für die Sparkasse Rhein-Haardt

Auch bei einem Bankentest eines unabhängigen Testinstituts in Neustadt schnitt die Spar-
kasse Rhein-Haardt als Bank mit der besten Beratung ab und ist stolz darauf, den Titel
„Beste Bank“ in Neustadt führen zu dürfen.

Die Sparkasse legt weiter großen Wert auf ihre Qualitätsführerschaft und will die ganzheitli-
che und kundenorientierte Beratung mit dem Sparkassen-Finanzkonzept weiter ausbauen.
Auch die große Zufriedenheit und Weiterempfehlungsbereitschaft ihrer Kunden will sie künf-
tig noch konsequenter für weitere Geschäfte nutzen. Dem Vertrauen, das die meisten Men-
schen – gerade jetzt zu unsicheren Zeiten – in die Sparkasse setzen, will diese mit Leistung
gerecht werden.
Konstant hohes Vertrauen: Sparkassen auf Platz EINS (DSGV Vermögensbarometer 2016)
Bei der alljährlichen Umfrage, die ein unabhängiges Marktforschungsinstitut im Auftrag der
Sparkassenorganisation durchführt, gaben 53 Prozent der Befragten an, dass sie sehr hohes
bzw. hohes Vertrauen in die Sparkassen haben. Dies ist der höchste Wert innerhalb der Ban-
kenlandschaft Deutschlands.

Sicherheit beim Vermögensaufbau gefragt
Es zeigte sich auch, dass die Anleger auf Sicherheit großen Wert legen und die Kunden daher
ihr Geld oft in Sichteinlagen parken. Hier sind Anlagealternativen gefragt, die ein Höchstmaß an Sicherheit und Flexibilität bieten, aber doch die Chancen des Aktienmarktes nutzen und so für die notwendige Altersvorsorge oder den Vermögensaufbau unerlässlich sind.
Sparkasse Rhein-Haardt gegen Minizinsen – Bei Geldanlage neue Wege gehen
Die klassischen Anlageformen wie Sparkassenbriefe sind in Folge der durch die Europäi-
sche Zentralbank verordneten historischen Niedrigzinsen weiter zurückgegangen.
Doch unter dem Strich sind die Kundeneinlagen um 105,7 Mio. Euro auf 3,26 Mrd. Euro ge-
stiegen (+ 3,4 %). Auch wenn die Sparkasse dies als eindeutigen Vertrauensbeweis wertet,
so sieht sie es als ihre Aufgabe, den Kunden Alternativen aufzuzeigen.

Die derzeitige Zinslandschaft nutzt die Sparkasse Rhein-Haardt zur verstärkten Ansprache
ihrer Kunden auf Anlagealternativen. Aufgrund von Anlagehorizont, Renditewünschen und
Risikoneigung werden jeweils die passenden Möglichkeiten aufgezeigt. Hierzu gehören ent-
sprechend den individuellen Wünschen und Zielen des Kunden Aktien, Zertifikate und
Fondssparpläne, um am regelmäßigen Wertpapiersparen teilzuhaben sowie eine besondere
Form einer Rentenversicherung, welche Kapitalmarktchancen nutzt und gleichzeitig
100 Prozent Beitragsgarantie bietet. Allein im 2. Halbjahr 2016 sind in den WachstumGarant
14,7 Mio. Euro an Beitragssummen geflossen.

Auch beim Wertpapiersparen setzt die Sparkasse auf regelmäßige Beiträge, da durch die
Kontinuität die Altersvorsorge sichergestellt werden kann. 7.093 Kunden nutzen bereits die-
ses Angebot, was einer Steigerung von rd. 500 Stück (+ 7,8 %) entspricht.
Wertpapiergeschäft weiter ausgebaut
Viele Sparer wenden sich angesichts des Zinsniveaus und mangels Alternativen im Rahmen
ihrer individuellen Risikobereitschaft und -tragfähigkeit zu Wertpapieren hin.
Das Vermögen der Kunden auf 18.806 Wertpapierdepots ist um 107,6 Mio. Euro gestiegen
(+ 13 %). Die Wertpapierersparnisse (Differenz der Wertpapierkäufe zu den -verkäufen) betru-
gen 2016 26 Mio. Euro (+ 31 %).
Kreditvolumen im Wohnungsbau wesentlich gesteigert

Das Kreditgeschäft sorgte nicht nur bei der Sparkasse für Wachstum, sondern auch im wirt-
schaftlichen Leben in der Region. Das Gesamtkreditvolumen ist um 41,9 Mio. Euro auf
2,60 Mrd. Euro gestiegen. Treiber waren hierbei Wohnungsbau-Darlehen, die um 55,1 Mio. Euro
(+ 4,5 %) auf 1,29 Mrd. Euro zulegten. Die Neuausleihungen betrugen 485,8 Mio. Euro, was
einer Steigerung von 9,5 Mio. Euro (+ 2,0 %) auf den Rekordwert aus dem Jahr 2015 entspricht.
Für Sicherheit der Menschen und Absicherung im Alter sorgen

Auch wenn deutschlandweit die Nachfrage nach Lebensversicherungen zurückging, so haben
attraktive Angebote, die Sicherheit mit Rendite kombinieren, zu einer Steigerung der neu abgeschlossenen Lebensversicherungsverträge geführt. Dies belegen die 41,4 Mio. Euro an Beitragssumme im Lebensversicherungsgeschäft in 2016 (+ 43,1 %).
Neue Wege im Immobiliengeschäft

Im Immobilienvermittlungsgeschäft stellt sich die Sparkasse neu auf und arbeitet eng mit der
LBS Immobilien-GmbH zusammen. Das geringe Angebot an privaten Immobilienverkäufen hat sich bei dem Vermittlungsvolumen bemerkbar gemacht. Die Notwendigkeit des Bausparens, um sich neben den staatlichen Zulagen bei Wohn-Riester oder Prämie auch günstige Zinsen dauerhaft zu sichern, wird von den Kunden erkannt.

Regionale Marktführerschaft weiter ausgebaut – Anzahl der Girokonten steigt weiter an

Rund 112.000 Privatgirokontoinhaber vertrauen der Sparkasse Rhein-Haardt als Marktführer
in der Region. Immer mehr Kunden entscheiden sich dafür, per Online-Banking auf ihr Konto
bequem, jederzeit und von jedem Ort zugreifen zu können.
Für 45 % der Privatgirokonten besteht ein Online-Banking-Vertrag, was einer Zunahme ge-
genüber dem Vorjahr von 6,6 % entspricht.

Mehr als 12.000 Kunden nutzen zudem die Sparkassen-App fürs Banking.
Dank der umfassenden Versicherungsleistungen bei Gold-Kreditkarten, die alleine schon die
Karte bezahlt machen, sowie eines Mehrwert- und attraktiven Reiseportals mit Rabattpunk-
ten, das alle Goldkreditkarteninhaber nutzen können, ist die Gesamtanzahl der Kreditkarten
auf 23.596 gestiegen (+ 6,5 %).

Sparkasse bleibt in der Nähe – Filialmodernisierung

Die Sparkasse hat 2016 in ihr Filialnetz investiert und die Möglichkeit der individuellen Bera-
tung sowie die SB-Bereiche in Carlsberg, Meckenheim und Deidesheim ausgebaut.
2017 ist die Modernisierung der Filialen in Bockenheim sowie Weisenheim am Sand geplant.
Neue Internet-Filiale gut angenommen

Die Internet-Filiale, deren Online-Service von immer mehr Kunden genutzt wird, hat im Ok-
tober 2016 ein völlig neues Gesicht erhalten. Die neue Benutzerführung, die den modernen
Anforderungen an das Kommunizieren gerecht wird, wurde sehr gut angenommen. Dies zei-
gen auch die 7,5 Mio. Besucher des Sparkassen-Internet-Auftritts im vergangenen Jahr.

Das Service-Center mit häufig gefragten Serviceleistungen, die 24 Stunden am Tag online
abgeschlossen bzw. beantragt werden können, weist ebenso eine hohe Nutzung auf:
27.200 Stück Online-Serviceanträge in 2016 / + 4.100 Stück (+ 15 %).

Fotoüberweisung oder der Handy-Bezahl-Service Kwitt sind neue Leistungen, die die Sparkassen-App als Deutschlands meist genutzte Banking-App nochmals aufgewertet haben.
Die Fotoüberweisung erleichtert das mobile Bezahlen erheblich. Einfach die Rechnung abfo-
tografieren, die App erledigt den Rest und generiert eine perfekte Überweisung.

Digitale Leistungen

Mit zahlreichen Maßnahmen hat sich die Sparkasse mit ihren Mitarbeitern auf den Weg gemacht, die Zukunft zu gestalten. Zur neuen vertrieblichen Ausrichtung gehören der weitere Ausbau des Online-Angebotes ebenso wie die geplante Verbesserung des telefonischen Services oder die Beratung per Internet.

Die Sparkasse setzt dabei nicht nur auf Qualität und Zufriedenheit, die ihr bei einer Marktbefragung bestätigt wurden, sondern auf eine kompetente Beratung, die den Kunden im Zinstief bedarfsgerechte Alternativen aufzeigt.

Ende März 2017 wird die sichere Kommunikation zwischen Kunde und Berater und umgekehrt über das Elektronische Postfach eingeführt. Hier können Angebote und Kontoauszüge angefordert und auf sicherem Weg dem Kunden in sein persönliches Elektronisches Postfach eingestellt werden.

Zudem ist auch die Einführung einer Terminvereinbarung, welche die Kunden direkt online
im Kalender des jeweiligen Beraters vornehmen können, in Planung.

Für 2018 ist der Aufbau eines Service- und Beratungs-Centers geplant. Dort soll den Kun-
den nicht nur die Möglichkeit gegeben werden, telefonische Hilfe zu nutzen. Auch moderne
Dienste, wie Videolegitimation, Text-Chat oder Videoberatung werden angedacht.

Sparkasse bildet aus

Die Sparkasse Rhein-Haardt beschäftigte zum Jahresende 640 Mitarbeiter.
Die Zahl hat sich geringfügig reduziert. 41 Nachwuchskräfte durchlaufen die Ausbildung zur
Bankkauffrau bzw. zum Bankkaufmann.

Die Sparkasse legt Wert darauf, dass sich ihre Mitarbeiter über das übliche Maß hinaus für ihre Kunden und die Region engagieren. Bei einer internen Kampagne wurden die Mitarbeiter nicht nur gefragt, wie sie sich für ihre Kunden einsetzen, sondern auch in welcher Form sie sich für gesellschaftliche Belange engagieren. Mit insgesamt 33.000 Euro Spendengelder unterstützte die Sparkasse diesen Einsatz ihrer 33 Mitarbeiter.
Engagement für die Menschen der Region

Mit insgesamt 1,2 Mio. Euro an Spenden konnte die Sparkasse Rhein-Haardt vielfältige so-
ziale und kulturelle Institutionen, ebenso wie Schulen und Sportvereine vor Ort fördern.
Außerdem zählt die Sparkasse zu den wichtigsten Steuerzahlern in der Region. In 2016
wurden 5,80 Mio. Euro Gesamtsteuer abgeführt.

Mit ihrer an die Öffentlichkeit gerichteten Kampagne „Wir machen den Unterschied“ möchte die Sparkasse den Menschen zeigen, dass sie regional verankert, dem Gemeinwohl verpflichtet und für ihre Kunden durch das Engagement jedes einzelnen Mitarbeiters persönlich in Sachen Service und Beratung den Unterschied ausmacht: www.sparkasse-rhein-haardt.de/anders

Foto: Pfalz-Express/Ahme

Foto: Pfalz-Express/Ahme

Zur Startseite

Diesen Artikel empfehlen:

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.
Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin