Sonntag, 14. Juli 2024

Weihnachtszeit – Einbruchszeit: Diebe im Kreis Germersheim über die Feiertage „fleißig“

27. Dezember 2015 | Kategorie: Kreis Germersheim
Symboldbild: Polizei Rheinpfalz.

Symboldbild: Polizei Rheinpfalz.

Rheinzabern/Jockgrim/Winden – An Heiligabend wurde zwischen 17 Uhr und 22.15 Uhr in drei Einfamilienhäuser in Rheinzabern und Jockgrim durch unbekannte Täter eingebrochen.

In zwei Fällen wurden im „Blumenring“ in Jockgrim sowie „An der Ziegelei“ in Rheinzabern die Terrassentür aufgehebelt und aus den Anwesen Bargeld und Schmuck entwendet.

Bei einem versuchten Einbruch in ein Anwesen in der „Waldstraße“ in Rheinzabern gegen 22.15 Uhr wurden die Täter durch einen Zeugen gestört.

Die drei Personen, die das Grundstück im rückwärtigen Bereich in Richtung Bahnschienen verließen und in Richtung Rülzheim flüchten, werden als 20 bis 25 Jahre alt, vermutlich südosteuropäischer Herkunft und als etwa 1,70 bis 1,80 Meter groß beschrieben.
Eine Person sei von kräftiger, besetzter Statur mit kaum erkennbaren oder sehr kurze Haaren gewesen.

Hinweise zu allen Vorkommnissen nimmt die PI Wörth unter Telefon 07271/9221-0 entgegen.

Hohe Beute in Lustadt und Bellheim

In Lustadt brachen Am Heiligabend unbekannte Täter in ein Einfamilienhaus in der Bahnhofstraße ein und entwendeten dort mehrere tausend Euro sowie zwei Notebooks.

In Bellheim brachen noch unbekannte Täter  am Abend des 26. Dezember durch ein Kellerfenster in ein Einfamilienhaus „Am Entensee“ ein und entwendeten neben einigen tausend Euro Bargeld noch Damenschmuck und mehrere Herrenuhren.

Der Gesamtschaden dürfte sich auf etwa 8.000 Euro belaufen.

Selbst kleinste Hinweise zur Tat oder möglichen Tätern nimmt die Polizei Germersheim unter der Telefonnummer 07274/958-0 oder per Email an pigermersheim@polizei.rlp.de entgegen.

Wohnungseinbruch in Winden

Am 2. Weihnachtsfeiertag schlugen zwischen 11.45 Uhr und 18.40 Uhr in Winden „Am Sportplatz“ unbekannte Täter mit einem Schraubenzieher die Terrassentür eines Einfamilienhauses ein und gelangten so in das Anwesen.

Etliche Räume, vor allem das Schlafzimmer im Obergeschoss, wurden teilweise durchwühlt. Entwendet wurde nach ersten Erkenntnissen Schmuck. Die genaue Schadenshöhe ist noch nicht bekannt.

Versuchter Wohnungseinbruch in Kandel

Im Zeitraum zwischen dem 24. und 26. Dezember versuchten Einbrecher vermutlich mit einem Handbohrer das Schloss der Eingangstür an einem Einfamilienhaus in der Behringstraße in Kandel aufzubohren.

Offensichtlich wurde die Täter beim Aufbohren gestört und flüchteten. Das Einfamilienhaus wurde nicht betreten. An dem nun unbrauchbaren Türschloss entstand Sachschaden.

Wohnungseinbrecher von Nachbar überrascht: abgehauen

In Wörth meldete am 23. Dezember ein Nachbar am Abend gegen 21 Uhr verdächtige „Knackgeräusche“ aus einem freistehenden über Weihnachten leerstehenden Einfamilienhaus in der Eisenbahnstraße.

Als der Zeuge durch den Garten zum Nachbaranwesen lief, sah er zwei dunkel gekleidete Gestalten, die schnell wegrannten.
Bei der Überprüfung der Örtlichkeit durch die Polizei stellten die Beamten fest, dass die Täter versucht hatten, ein veraltetes Holzfenster auf der Rückseite des Anwesens im Garten auszuhebeln.

Dies gelang nicht, da der Zeuge sie bei der Tatausführung störte. Es entstand zum Glück nur Sachschaden in geringer Höhe.

Sachdienliche Hinweise zu allen Vorkommnissen nimmt die PI Wörth unter Telefon 07271/9221-0 entgegen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen