Mittwoch, 26. Januar 2022

Wegen Geiselnahme: Merkel-Besuch in Ingolstadt abgesagt – Geißelnehmer will Essen

19. August 2013 | Kategorie: Nachrichten

Angela Merkel und Horst Seehofer haben das Treffen abgesagt.
Foto: dts nachrichtenagentur

Ingolstadt  – Der Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) in Ingolstadt ist wegen der Geiselnahme im Alten Rathaus abgesagt worden.

Die für Montagabend vorgesehene gemeinsame Veranstaltung von Merkel und dem bayerischen Ministerpräsidenten Horst Seehofer (CSU) in Ingolstadt werde nicht stattfinden, wie die CSU mitteilte.

Ein nach eigenen Angaben bewaffneter Mann hatte wenige Stunden vor dem Besuch der Kanzlerin im Alten Rathaus mehrere Menschen in seine Gewalt gebracht.  Bis auf den Wunsch nach Essen hat er laut Polizei keine konkreten Forderungen gestellt. Der 24-Jährige war Ende Juli zu einer Bewährungsstrafe von einem Jahr und acht Monaten verurteilt worden, weil er einer 25-jährigen Rathausangestellten nachgestellt und sich nicht an ein Kontaktverbot gehalten hatte.

Die Frau arbeitet als Vorzimmerdame von Ingolstadts Drittem Bürgermeister Josef Mißlbeck. Der Mann hatte am Nachmittag außer der 25-Jährigen auch den städtischen Beschwerdemanager in seiner Geiselhaft. Eine Mitarbeiterin des Hauptamts und Ingolstadts Dritten Bürgermeister Mißlbeck selbst hatte er wieder freigelassen. (dts Nachrichtenagentur/red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin