Samstag, 16. Oktober 2021

Wechsel an der Spitze des CDU-Stadtverband Kandel: Niedermeier: „Werde mich weiter einbringen“

22. September 2021 | Kategorie: Kreis Germersheim, Politik regional

 

Niklas Hogrefe (li.) löst Michael Niedermeier (re.) als CDU-Stadtverbandsvorsitzenden ab.
Foto (Archiv): Pfalz-Express

Kandel – Am 7. September hat es einen Wechsel an der Spitze des CDU-Stadtverbands gegeben.

Wie der Pfalz-Express bereits berichtete, ist der neue Vorsitzende Niklas Hogrefe, der auch Mitglied im Stadtrat und im Verbandsgemeinderat ist. Der bisherige Vorsitzende, Stadtbürgermeister Michael Niedermeier, ist nach eigenen Worten nicht mehr zur Wahl angetreten.

Er habe viel für die CDU in Kandel getan und werde dies auch weiter tun, teilte Niedermeier am Mittwoch (22.9.2021) in einer Pressemeldung mit. „Aber nicht mehr als Vorsitzender. Erfolgreich habe ich mit einem großartigen Team und einer super Gemeinschaftsleistung, gemeinsam mit Euch die Kommunalwahlen 2019 gewonnen. Auf allen Ebenen. Und seither dreht sich das Rad viel schneller. Kandel kann mehr; dieses Motto will gefüllt werden. Das tun wir und ich im Amt des Bürgermeisters in der Stadt ununterbrochen auf allen Ebenen“, so Michael Niedermeier. Dabei wolle er in allen Themen immer auch „CDU-Politik betreiben und vertreten.“

In den zwei Jahren seit seinem Amtsantritt seien einige Meilensteine gesetzt worden und viele Herausforderungen zu meistern gewesen, erklärte Niedermeier in einer kleinen Bilanz seiner Amtszeit. „Wir halten als CDU unsere Wahlversprechen und arbeiten diese nach und nach, Schritt für Schritt auch ab“, so der Stadtbürgermeister. Als Beispiele nannte er die „bezahlbaren Grundstücke in K2 für einheimische junge Familien“ oder die Nachverdichtungsuntersuchung zur Schaffung weiteren Wohnraums.

Das Jugendzentrum sei „nach Jahren des Nichtstuns endlich im Aufbruch der Sanierung.“ Stunden um Stunden würden mit der Verwaltung damit verbracht, die Kosten der millionenschweren Projekte wie Stadionsanierung, Kindergartenneubau, Bienwaldhalle-Erweiterung usw. nicht ausufern zu lassen. Das seien Erfolge für die Bürger und für die Stadt Kandel, die auch mit die Handschrift der CDU trage, so Niedermeier.

Hinzu kämen die für die Stadt Kandel erfolgreichen Verhandlungen zur Sparkassenfusion zur Sparkasse Südpfalz, aber auch die Krisenintervention beim „schlimmen Fall in der Kita Am Wasserturm“ und die langanhaltende und amtszeitprägende Corona-Krise.

Niedermeier erklärte, er wolle sich weiterhin voll und ganz auf sein Bürgermeisteramt konzentrieren. Er wisse, dass die CDU ihn dabei weiter unterstützen werde. „Und als Bürgermeister bin ich qua Amt auch geborenes Mitglied im Vorstand, also bin ich nicht weg. Gleichzeitig möchte ich auch weiterhin mein Amt als Vorsitzender der CDU in der Verbandsgemeinde weiter ausfüllen und als stellvertretender CDU-Kreisvorsitzender an Bord bleiben und mich einbringen.“

Nach einer Schweigeminute für den verstorbenen Schatzmeister Timo Fritzsch wurden die Neuwahlen des Vorstands durchgeführt, bei der der scheidende Vorsitzende Niedermeier Niklas Hogrefe als seinen Nachfolger vorschlug. Hogrefe wurde mit großer Mehrheit als Vorsitzender bestätigt.

Als Stellvertreter wurde Volker Merkel gewählt, Schatzmeister ist Benjamin Gantz. Mitgliederbeauftragte wurde Judith Vollmer und als Beisitzer wurden Dean Beck, Stefan Klein und Gilda Moser gewählt. Kassenprüfer sind Peter Meier und Ursula Knies. Daran anschließend wurden Delegiertenwahlen für den Kreisparteitag durchgeführt.

Der CDU-Kreisvorsitzende Thorsten Rheude leitete die Sitzung und die Neuwahlen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin