Freitag, 20. September 2019

Kandel nach der Wahl: Niedermeier dankt Wählern – Tielebörger: Bürger wollten Wechsel

16. Juni 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kommunalwahl 2019, Kreis Germersheim, Politik regional

Michael Niedermeier in der Verbandsgemeindeverwaltung nach Feststellung des Wahlergebnisses.
Fotos: Rolf H. Epple / Pfalz-Express/Licht /

Kandel – Nach der gewonnenen Wahl zum Stadtbürgermeister von Kandel hat sich Michael Niedermeier (CDU) bei seinen Wählern bedankt und seine Vorhaben bekräftigt.

Seinem Vorgänger Günther Tielebörger (SPD) zollte er Anerkennung – er hinterlasse große Fußstapfen. 38 Jahre in der Kommunalpolitik seien kein Pappenstil, so Niedermeier. „Respekt für Günter Tielebörger für die 38 Jahre hier in Kandel.“

Jetzt gelte es, die Erwartungen der Wähler zu erfüllen. Besonders in Sachen Bürgerbeteiligung wolle er gemeinsam mit den Kandeler Bürgern Fußstapfen hinterlassen. Er hoffe, dass „ganz ganz viele mitmachen“, so der neu gewählte Stadtbürgermeister.

Zum Gratulieren kamen zur anschließenden Wahlparty Landrat Dr. Fritz Brechtel, der CDU-Landtagsabgeordnete Martin Brandl, der Erste Kreisbeigeordnete Christoph Buttweiler und Steinweilers Bürgermeister Michael Detzel (CDU). Auch Mitglieder der Linken feierten mit. Man habe in den Ausschüssen immer hervorragend zusammengearbeitet, sagte beispielsweise Harald Feig.  Da gebe es überhaupt keine Berührungsängste.

 

 

Tielebörger: Hätte gerne noch mehr Zeit gehabt

Günther Tielebörger nahm seine Wahlniederlage gefasst zur Kenntnis. Die Kandeler hätten wohl einen Wechsel gewollt, sagte er dem Pfalz-Express. Das Ergebnis sei eindeutig und habe sich schon im Vorfeld abgezeichnet. „Es war eine demokratische Entscheidung.“

Langweilig wird es ihm sicher nicht, denn seine Ämter als Vorsitzender der Stadtkapelle, der Musikschule, der AWO etc. will er weiterhin wahrnehmen. Der topfitte bald 72-Jährige spielt leidenschaftlich gerne Tennis und fliegt seit Jahrzehnten im Aeroclub Schweighofen – Wissembourg e.V.

Er hätte sich nur gewünscht, sagte Tielebörger dem PEX weiter, dass er noch fünf zusätzliche Jahre Zeit gehabt hätte, um seine begonnenen Projekte zu beenden. (cli)

Günther Tielebörger nach dem Wahlsonntag.

 

Wahlparty bei der CDU.

 

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin