Mittwoch, 11. Dezember 2019

Wahlkreisreform: Freie Demokraten wollen Direktkandidaten für GER und SÜW stellen

14. August 2019 | 1 Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Politik regional

Foto: dts Nachrichtenagentur

GER/SÜW – Der FDP Kreisverband Germersheim begrüßt die vom Ministerrat vorgeschlagene Reform der rheinland-pfälzischen Landtagswahlkreise. Diese erfülle den verfassungsrechtlichen Grundsatz nach gleichgroßen Wahlkreisen und trage zugleich der demografischen Entwicklung Rechnung.

„Dass die Südpfalz künftig mit einem Direktmandat mehr im Landtag vertreten sein wird, freut mich besonders. Es ist die politische Konsequenz auf die prosperierende Entwicklung der Südpfalz“, so der FDP Kreisvorsitzende Christian Völker.

Die Überschneidung der Landkreise Südliche Weinstraße und und Germersheim bei der Wahlkreiszuteilung sei allerdings auch ein Beleg für die politische und demografische Verwobenheit der Südpfalz, so Völker weiter, und somit ein weiterer Anlass, „auch die strukturelle Einheit unserer Region langfristig zu verwirklichen.“ Die FDP werde sich weiterhin für die Schaffung eines gemeinsamen Landkreises Südpfalz einsetzen.

„Die Freien Demokraten sind vor Ort gut aufgestellt und werden in beiden Wahlkreisen entsprechende Direktkandidaten stellen“, kündigte der FDP-Fraktionsvorsitzende im Germersheimer Kreistag, Steffen Scherer, an.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Ein Kommentar auf "Wahlkreisreform: Freie Demokraten wollen Direktkandidaten für GER und SÜW stellen"

  1. Steffen Weiß sagt:

    Weshalb in der letzten mir bekannten Fassung der Wahlkreis Germersheim die SÜW-Verbandsgemeinde Offenbach umfasst und dafür der Wahlkreis SÜW die GER-Verbandsgemeinde Kandel, kann ich nicht nachvollziehen.

    Logisch wäre doch: Hagenbach-Wörth+Jockgrim+Kandel im Wahlkreis Wörth und Germersheim+Lingenfeld+Bellheim+Rülzheim im Wahlkreis Germersheim.

    Und SÜW und LD bilden zwei Wahlkreise, ersetzen Kandel durch Offenbach. Durch den Sitz der SÜW-Kreisverwaltung in Landau alles gut darstellbar.

    Auch ich bin für den Erhalt der bestehenden Verbandsgemeinden und würde lieber SÜW+GER+LD zum einem Großkreis Südpfalz machen, aber das hat nichts mit den jetzt zu bildenden Wahlkreisen zu tun, die sich meines Erachtens von selbst aufstellen…..

Directory powered by Business Directory Plugin