Sonntag, 20. Oktober 2019

Vortrag Professor Albert Ziegler: Erfolgreich altern – neue Erkenntnisse aus der Wissenschaft

21. Juli 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau

 

Professor Ziegler fesselte seine Zuhörer – und machte Mut.
Fotos: Thiel

Klingenmmüsnter – Albert Ziegler, Professor für Pädagogische Psychologie an der Uni Erlangen-Nürnberg und Generalsekretär der internationalen Begabungsforscher-Vereinigung, motivierte unlängst in seinem Vortrag im Stiftsgut Keysermühle die Zuhörer, sich nicht auf die „Altenschiene“ zu begeben, sondern weiterhin aktiv und lebensfroh zu bleiben.

Auch in höherem Alter sei das heutzutage kein Problem mehr, sagte Ziegler. Der Professor war einer Einladung der AG 60plus Südpfalz und ihren Kooperationspartnern „Senioren von ver.di“ und der „Akademie der Bürgerstiftung Pfalz“ gefolgt.

Zu Beginn hob Wolfgang Thiel, Organisator der Veranstaltung und stellvertretender Vorsitzender der AG 60plus Südpfalz, hervor, wie der Stellenwert der Älteren in unserer Gesellschaft teilweise gesehen wird: „Die Alten sind nicht mehr produktiv und nur noch Kostenverursacher“.

In einer Zeit des Jugendwahns gab Ziegler überraschende Antworten und stellte mit seinem Vortrag die Senioren in ein ganz anderes Licht.

Urteilsvermögen, Sprachkompetenz und die Fähigkeit, Schlussfolgerungen abzuleiten würden sich mit zunehmendem Alter verbessern – ebenso die emotionale Intelligenz, erklärte Ziegler den etwa 60 Zuhörern. Ein Jeder könne und solle natürlich auch etwas dazu tun, um die geistige und körperliche Leitungsfähigkeit im Alter zu erhalten.

 Im Grunde sind es die bekannten Regeln, die nach wie vor Gültigkeit haben: Gesunde Ernährung, regelmäßige Bewegung, ausreichend Schlaf, genug Flüssigkeit. Untersuchungen hätten gezeigt, dass die Leistung bei IQ- Tests um 10 Prozent höher ausfalle, wenn ausreichend getrunken wird.

Ziegler empfahl zudem die Aufnahme von Omega 3 Fettsäuren, höchstens zwei Tassen Kaffee am Tag und maximal fünf Gläser Wein pro Woche.

1.200 Kalorien in der Woche durch Sport zu verbrennen senke das Alzheimer Risiko sogar um 70 Prozent, sagte Ziegler und regte das Tanzen als geeigneten Sport für Körper und Seele an.

Letzteres spielt eine genauso große Rolle wie das Körperliche. Regelmäßig soziale Kontakte zu pflegen erhöhe die Lebenserwartung um Jahre, so Ziegler. Auch aus der täglichen Routine, dem Trott ausbrechen, neugierig bleiben und versuchen positiv zu denken – all das hält der Psychologe für essentiell. Negatives Denken binde Energie, besonders, wenn es mit Menschen mit gleicher Denkweise ausgetauscht würde.  (red/cli)

Wolfgang Thiel bedankte sich bei Albert Ziegler mit „Pfälzer Währung“.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin