Montag, 23. September 2019

Vorhänge und Gardinen anbringen – mit diesen Tipps klappt es auch in schwierigen Fällen

29. Juli 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Bauen & Sanieren, Haushalt und Technik, Ratgeber

Wie lassen sich Vorhänge vernünftig anbringen? Einige Fälle sind einfach, andere hingegen schwieriger.
Foto: @ Rob Wingate / Unsplash.com

Gardinen und Vorhänge sind tückisch. Die meisten Menschen kennen das Problem, dass die Fenstergardine am Abend plötzlich halb auf der Fensterbank liegt, statt am Fenster zu hängen und Vorhänge erweisen sich mitnichten stets als hängende Dekorationen oder hängende Temperaturregler.

Auch sie fallen liebend gerne der Schwerkraft zum Opfer – insbesondere dann, wenn Kleinkinder oder auch Katzen mit im Haushalt leben. Dennoch gibt es Möglichkeiten, Gardinen und Vorhänge geschickt und sicher anzubringen. Dieser Artikel zeigt die Techniken, die nach jedem Umzug und jeder Renovierung erneut aktuell werden.

Die berühmte Gardinenstange an der Wand

Loch bohren, Dübel einsetzen, Befestigung samt Schraube im Dübel platzieren. Schon hängt die Gardinenstange. Auf den Beschreibungen klingt das immer so einfach, doch stellen sie natürlich das Idealbild da. Problematischer wird es, wenn die Dübel in Betonwände müssen oder gar ein Streichputz aufgebracht wurde. Aber muss nun direkt auf die Stange verzichtet werden? Nein:

  • Betonwände – es gibt spezielle Dübel für Beton, die in diesem Fall auch genutzt werden sollten. Gerade bei älteren Betonwänden ist nicht das Loch das Problem, sondern der Ausbruch des Mauerwerks. Betondübel verhindern, dass sich die Halterung wieder löst. Tipp: Der Tipp zum Fliesenbohren greift auch in diesem Fall. Über die Bohrstelle wird dickeres Klebeband platziert, durch das hindurch gebohrt wird.
  • Schwere Vorhänge – gerade bei größeren Fensterflächen nutzen viele Menschen Thermovorhänge. Sie halten im Winter die Kälte ab, verhindern aber auch, dass die Sommerhitze eindringt. Diese Vorhänge sind allerdings recht schwer und können die Halterung schon deutlich belasten. An dieser Stelle machen viele Menschen jedoch ohnehin den Fehler, die unter dem Fenster liegende Heizung zu bedecken. Lösung: Die Vorhänge werden auf die Länge bis zur Fensterbank gekappt. So sind sie leichter, gleichfalls verdecken sie im Winter nicht die Heizung.
  • Streichputz/schlechte Wände – vorab: nun sollte die Stange vor der Renovierung befestigt werden. Ist der Putz recht brüchig, so wie es bei Streichputz gerne der Fall ist, oder sind die Wände recht porös, kann die Einbohrstelle mit Spachtelmasse bestrichen werden. In ganz schweren Fällen wird die Bohrstelle später noch mit Spachtelmasse verstärkt. Im Nachhinein muss natürlich übergestrichen oder tapeziert werden.

Gardinenstange am Fenster

Sie sind die klassischen Gardinenhalterungen und wer noch nicht von ihnen schier in den Wahnsinn getrieben wurde, der darf sich glücklich schätzen. Die Halterung wird einfach an den Rahmen oder in den Rahmen geklebt und hält nun die Gardine. Dies funktioniert durchaus bei kleineren Fenstern und leichten Gardinen, doch wer Fensterflächen von deutlich über einem Meter hat, der entwickelte vermutlich schon den Sport des erneuten Gardinenaufhängens – oder hat schlichtweg zum Klemmplissees gegriffen. Dennoch gibt es auch für die typische Gardine am Fenster Möglichkeiten:

  • Gewöhnliche Klebehaken – sie liegen den Gardinenstangen meist bei, können aber auch einzeln gekauft werden. Wichtig ist, dass der Fensterrahmen an der Klebestelle absolut fettfrei und sauber ist. Anders kann der Kleber der einfachen Pads nicht halten.
  • Kleben statt bohren – für größere Fenster oder Fenster, die sich länger in der Sonne befinden, helfen diese speziellen Klebestreifen. Sie sind wesentlich stärker und lösen sich auch im Sonnenlicht nicht ab. Diese Option eignet sich übrigens auch für Fenster, an denen Plissees ohne Bohren und ohne Klemmmöglichkeit gewünscht werden.
  • Zusatztipp – hält auch dieser spezielle Klebepad nicht, muss nicht verzagt werden. Der Trick ist, ein Pad auf den Fensterrahmen und einen auf die Halterung zu kleben. Mit diesem Trick bleiben auch schwerere Plissees im Hochsommer trotz Sonneneinstrahlung und der Nutzung von Thermovorhängen am Fenster.

Bei allen Klebe-Optionen muss der Rahmen stets ordentlich gereinigt werden. Ist kein spezieller Reiniger im Haus, hilft auch der übliche Nagellackentferner. Aber Vorsicht: So manches Mal wird jetzt erst bewusst, wie schmutzig die Rahmen tatsächlich sind.

 Befestigung mit Magneten: Ein Geheimtipp?

In Campingwagen oder auch auf Schiffen ist diese Variante absolut bekannt. Hier funktioniert das aufgrund des Umgebungsmaterials sehr einfach, denn das Auto ist metallisch und Magnete halten daran. In einem Haus ist das anders, da es zwar Alurahmen gibt, doch nicht jedes Fenster ist mit ihnen ausgestattet. Dennoch gibt es etliche Einsatzzwecke, in denen Magneten zum Einsatz kommen können:

  • Dachfenster – das größte Problem einer Scheibengardine, des Vorhangs oder des Fliegenschutzes eines Dachfensters ist: ja, die Schwerkraft. Die wenigstens Gardinen haben oben und unten Laschen für eine Gardinenstange, sodass die straffe Aufhängung kaum möglich ist. Nun können aber kleine Magnete am unteren Fensterrahmen aufgeklebt und mit den Gegenstücken die Gardinen an Ort und Stelle gehalten werden.
  • Raffen – zur Raffung von Vorhängen oder Gardinen sind Magnete ebenfalls perfekt. Sie werden auf den Stoff aufgeklebt oder in ihn eingenäht und sorgen nun dafür, dass die Gardine perfekt sitzt.
  • Schließen – der Vorhang an der Gardinenstange ist klasse. Leider ist die Halterung der Stange eben an der Stelle, an der auch der Vorhang schließen sollte. Mit der Folge, dass nun stets ein sichtbares »Loch« verbleibt. Nicht aber, wenn drei Magnete in den Vorhang genäht werden. Oben, mittig und unten reicht, denn diese halten den Vorhang im geschlossenen Zustand zusammen. Tipp: Jeweils noch Gegenstücke auf die Außenseite des Vorhangs nähen. Nun halten sie den Stoff zusammen, wenn der Vorhang seitlich gerafft werden soll.

Magnete lassen sich natürlich für fast alle Zwecke einsetzen. Wer einen Vorhang vor einem Regal hat, der kann ihn mit Magneten fixieren, auch Vorhangtücher oder Thermovorhänge zwischen einzelnen Räumen können mit ihnen in Schach gehalten werden. Wer nun auch noch metallene Türrahmen besitzt, der hat natürlich den größten Vorteil.

Mit den richtigen Methoden lassen sich fast überall Vorhänge und Gardinen anbringen.
Foto: @ Katlyn Boone / Unsplash.com

Fazit – jetzt bleiben Gardinen hängen

Wer hat noch nie seinen Fenstergardinen Tod und Verderben angekündigt, wenn sie wieder einmal in den Blumen hingen, weil sich die Pads lösten? Es gibt aber viele Möglichkeiten, um eine Gardine und sogar schwere Vorhänge sicher zu befestigen.

Schon so manche Lösung hat Kleinkinder oder Katzen im Vorhang überstanden und ein mit Magneten angebrachtes Fliegennetz im Dachgeschoss schützt sogar zuverlässig vor Stechtieren, ohne dass niemand mehr an den Fenstergriff herankommt.

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin