Montag, 22. Juli 2024

Vorgebliche E-Mails von „Kreisverwaltung Germersheim“: Betrüger kassieren 45.000 Euro für Einbürgerung

12. September 2023 | Kategorie: Kreis Germersheim

Die Kreisverwaltung in Germersheim, die selbstverständlich keine Droh-Mails verschickt.
Foto: Pfalz-Express/Licht

Germersheim – Eine 60-jährige Frau aus Germersheim ist einer neuen Betrugsmasche zum Opfer gefallen. Die Täter gaben sich am Telefon als Mitarbeiter der Ausländerbehörde der Kreisverwaltung Germersheim aus und boten ihr an, ihre Einbürgerung zu beschleunigen.

Dafür sollte sie mehrmals Geld überweisen. Die Frau erhielt auch mehrere Emails, die vorgeblich von der Kreisverwaltung Germersheim versandt wurden. Sie wurde in den Mails aufgefordert, für den Erhalt des deutschen Passes Geld zu überweisen, anderenfalls wurden ihr Konsequenzen angedroht. Aus Angst, abgeschoben zu werden, überwies die Frau mehrfach Geldbeträge an die Betrüger. Der Gesamtschaden beläuft sich auf 45.000 Euro.

Die Polizei warnt vor dieser neuen Masche. Sie rät, bei solchen Anrufen und E-Mails misstrauisch zu sein und keine persönlichen Daten oder Geld zu übermitteln. Stattdessen sollte man sich direkt an die zuständige Behörde wenden und die Echtheit überprüfen.

Die Polizei sucht nach Zeugen, die Hinweise zu den Tätern geben können. Sie können sich unter der Telefonnummer 07274-9580 oder per Email an pigermersheim@polizei.rlp.de melden.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen