Donnerstag, 21. November 2019

Vinzentius-Krankenhaus: Ehemalige Verwaltungsleiterin Schwester Tasso feiert 100. Geburtstag

24. Juni 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau, Leute-Regional

Es gibt nicht viele Bilder von Schwester Tasso, die nicht gerne im Mittelpunkt steht.
Foto: red

Landau. Am 27. Juni 2013 wird Schwester Tasso 100 Jahre alt. Viele Landauer kennen sie noch – über 60 Jahre lang war sie die Verwaltungsleiterin vom Vinzentius-Krankenhaus und hat das „Stift“ in allen Bereichen geprägt.

Schwester Tasso von der Ordensgemeinschaft der Armen Franziskanerinnen von der Heiligen Familie zu Mallersdorf kann auf ein bewegtes Leben zurückblicken. 61 Jahre lang hat sie die Geschicke des Vinzentius-Krankenhauses gelenkt. „Wer die Geschichte unseres Krankenhauses kennt, weiß, dass Schwester Tasso Großartiges geleistet hat
– sie hat Strukturen geschaffen, von denen unser Haus heute noch profitiert, und verdient großen Respekt für ihre Arbeit“, erklärt Geschäftsführer Ludger Meier voller Anerkennung.

Geboren ist Schwester Tasso in Amberg in der Oberpfalz. Sie unterrichtete etliche Jahre Hauswirtschaft in Schulen in Kaiserslautern und Homburg/Saar. Am 25. März 1947 wurde sie vom Orden berufen, um in Landau die Leitung des Krankenhauses zu übernehmen – es war damals mit 160 Betten ein überschaubares Belegarzt-Krankenhaus.
Als sie im Mai 2008 die Leitung abgab, hatte sich das Vinzentius-Krankenhaus zu einem modernen Krankenhaus mit leistungsfähigen Fachabteilungen entwickelt.

Ihr Engagement, ihre Schaffenskraft, ihre Persönlichkeit sowie ihr Humor zeichneten Schwester Tasso aus, so Ludger Meier, der mit ihr persönlich in Kontakt steht. Von anderen wurde sie beispielsweise als „Ausnahmepersönlichkeit“, „Seele des Hauses“ und „emanzipierte Frau“ bezeichnet. Im Jahre 1989 erhielt sie das Bundesverdienstkreuz am Bande für ihr weit über das übliche Maß hinausgehendes Engagement am Vinzentius-Krankenhaus.

Als Dank und Anerkennung ihrer Verdienste für das Vinzentius-Krankenhaus wird ein Schulsaal der Nardini-Pflegeschule nach Schwester Tasso benannt. Gründe dafür gibt es laut Ludger Meier genug: „Schwester Tasso hat viel bewegt und viel erreicht in unserem Haus. Sie war immer präsent, hatte immer Zeit für die Mitarbeiter und hat mit viel Weitsicht und Courage in das Vinzentius-Krankenhaus investiert. Wir gratulieren Schwester Tasso sehr herzlich zu ihrem ganz besonderen Ehrentag und wünschen ihr weiterhin viel Lebenskraft, Gesundheit und Gottes Segen.“ (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin