Freitag, 18. Oktober 2019

Vinzentius-Krankenhaus: Trauma-Zentrum rezertifiziert – Qualität erneut bestätigt

5. Februar 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Landau

Bildunterschrift:
Zertifikatsübergabe an die Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie: vl.n.r. Ltd. Oberarzt Dr. med. Dirk Gehm, Ambulanzschwester Christine Schardt, Chefarzt Dr. med. Werner Jung, Stv. kaufmännischer Direktor Dr. Joachim Gilly (MHBA). Foto: red

 

Landau – Das regionale Traumazentrum am Vinzentius-Krankenhaus wurde von der unabhängigen Zertifizierungsstelle DIOCert rezertifiziert. Damit entspricht das Zentrum vollständig den Qualitätskriterien der Deutschen Gesellschaft für Unfallchirurgie und des TraumaNetzwerks DGU.
Das Traumazentrum am Vinzentius-Krankenhaus ist Teil des Traumanetzwerks Vorderpfalz, das erste Anlaufstelle von Rettungskräften bei Unfallverletzten ist. „Unser Traumazentrum ist so organisiert, dass es keine Zeitverluste in den Behandlungsabläufen gibt – das ist ein sehr wichtiger Punkt in der Versorgung von Schwerstverletzten“, erklärt der Chefarzt der Klinik für Unfallchirurgie und Orthopädie Dr. med. Werner Jung.
So könne zum Beispiel der Notarzt oder Rettungsassistent bei der Erstversorgung am Unfallort über eine telefonische Direktverbindung Kontakt zum Unfallchirurgen im Vinzentius-Krankenhaus aufnehmen. Bei Eintreffen des Rettungsdienstes im Krankenhaus steht das Traum-Team aus Unfallchirurgen, Narkoseärzten, Radiologen und dem pflegerischen Fachpersonal bereits zur Stelle – im Bedarfsfall wird das Team dann auch ergänzt durch Bauch- oder Gefäßchirurgen, Urologen, Gynäkologen oder Kinderärzte. Modernste Technik wie ein hochauflösender Computertomograph ermöglicht eine Ganzkörperdiagnostik innerhalb weniger Minuten.“
„Die sehr schnelle und aussagekräftige Diagnostik sowie gezielte Behandlung von Unfallopfern im Vinzentius-Krankenhaus kann langwierige Folgeschäden verhindern und sichert die bestmögliche Wiederherstellung“, so der Geschäftsführer des Vinzentius-Krankenhauses Ludger Meier. Seit der Erst-Zertifizierung 2008 habe sich das Kompetenzzentrum inhaltlich und strukturell weiterentwickelt – es sei zum wichtigen Faktor der Versorgung von Schwerstverletzten in der Südpfalz geworden. „Es war uns schon früh ein Anliegen, in unserem Haus Kompetenz-Zentren aufzubauen, um damit Patienten in Landau und der Region eine qualitativ hochwertige Versorgung zu bieten“, ergänzt Ludger Meier. „Jetzt freuen wir uns über die Anerkennung dieser Qualität!“ (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin