Montag, 14. Oktober 2019

Viele Auszeichnungen an Feuerwehren Südliche Weinstraße überreicht

19. März 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Südliche Weinstraße

Landrat Dietmar Seefeldt und Kreisbeigeordneter Helmut Geißer (Mitte und rechts daneben) sowie der Erste Beigeordnete der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern, Martin Engelhard (3.v.l.), mit den geehrten Personen aus der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern.
Fotos: KV SÜW

SÜW – Landrat Dietmar Seefeldt, Kreisbeigeordneter Helmut Geißer und Kreisfeuerwehrinspekteur Jens Thiele haben in Steinfeld bei der jährlichen Dienstbesprechung der Führungskräfte im Brand- und Katastrophenschutz des Landkreises rund 23 Feuerwehrangehörige aus dem Landkreis Südliche Weinstraße für ihr langjähriges oder besonderes Engagement geehrt. Die Dienstversammlung fand in diesem Jahr erstmals nicht im Kreishaus statt.

Landrat Seefeldt sprach den Geehrten seinen Dank und seine Anerkennung für ihren Einsatz aus.

„Die Freiwilligen Feuerwehren leben von der Einsatzbereitschaft und dem großen ehrenamtlichen Engagement ihrer Mitglieder. Ich freue mich, viele Persönlichkeiten der Feuerwehrfamilie auszeichnen und würdigen zu dürfen. Sie sind hervorragende Vorbilder für die jüngeren Generationen; die Bürgerinnen und Bürger, die Dorfgemeinschaften und der Landkreis haben ihnen viel zu danken.“

Für 45-jährige aktive, pflichttreue Tätigkeit bei der Feuerwehr erhielten Rolf Mehlem (Klingenmünster), Helmut Koch (Roschbach), Karlheinz Rübsam (Rohrbach) und Martin Kaiser (Offenbach) das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen Plus.

Das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen für 35-jährige Tätigkeit bei der Feuerwehr bekamen aus der Verbandsgemeinde Annweiler Achim Bachmann (Wernersberg), Georg Dietrich (Ramberg), Stefan Rung (Annweiler) und Bernd Schilling (Wernersberg) überreicht.

Aus dem Bereich der Verbandsgemeinde Bad Bergzabern wurden Werner Beck (Oberotterbach), Harald Frey (Steinfeld), Fritz Hey (Oberotterbach), Michael Hey (Hergersweiler), Roland Hey (Hergersweiler), Klaus Hirschmann (Kapellen-Drusweiler), Jürgen Köllner (Niederotterbach) und Klaus Wendel (Pleisweiler-Oberhofen) ausgezeichnet.

Für ihre langjährige Tätigkeit in der VG Edenkoben erhielt Wolfgang Trieb (Freimersheim) das Goldene Feuerwehr-Ehrenzeichen. Von der Verbandsgemeinde Landau-Land erhielt Martin Wind (Eschbach) die Ehrung. Aus der Verbandsgemeinde Maikammer wurde Bodo Pfeiffer (St. Martin) ausgezeichnet.

Das Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen bekam Harald Brand (Kapsweyer) für seine 10-jährige Tätigkeit als stellvertretender Kreisjugendfeuerwehrwart und seine Tätigkeit als Kreisausbilder überreicht,  Marco Feig (Edenkoben) für seine 22-jährige Tätigkeit als Kreisausbilder,  Herbert Weber (Bad Bergzabern) für seine 10-jährige Tätigkeit als Kreisausbilder. Auch Reinhold Wenz (Edenkoben) erhielt das Silberne Feuerwehr-Ehrenzeichen am Bande für besondere Verdienste um das Feuerwehrwesen für seine 12-jährige Tätigkeit als Kreisausbilder.

Kreisbeigeordneter Helmut Geißer ebenfalls ausgezeichnet

Der für das Feuerwehrwesen zuständige Kreisbeigeordnete Helmut Geißer erhielt dieselbe Auszeichnung.  „Seit Jahrzehnten setzt er sich für den Brand- und Katastrophenschutz an der Südlichen Weinstraße ein und hat wichtige Anstöße wie die Förderung der interkommunalen Zusammenarbeit mit der Stadt Landau und der Beschaffung diverser Fahrzeuge gegeben, durchgesetzt und fortgeführt“, so Landrat  Seefeldt.

Auch der Vorsitzendes des Regional-Feuerwehrverbands Vorderpfalz Hans-Georg Balthasar dankte Helmut Geißer für seine Verdienste mit der deutschen Feuerwehr-Ehrenmedaille, eine Auszeichnung des deutschen Feuerwehrverbands, die er im Namen vom Präsident des deutschen Feuerwehrverbandes Hartmut Ziebs überreichte.

Darüber hinaus wurde Daniel Leridez als Zugführer SÜW für den Gemeinsamen Gefahrstoffzug Landau-Südliche Weinstraße verpflichtet. Weiter wurden Anja Acuntius und Stephan Korn in die Rettungshundestaffel verpflichtet.

Für besonderes Engagement: Das Abzeichen der Gold-Ehrung für 35 Jahre Tätigkeit im Feuerwehrwesen.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin