Samstag, 06. Juni 2020

VG Kandel: Bügermeister Volker Poß mit Corona in Klinik – Verwaltung eingeschränkt

6. April 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim

Asklepios Klinik in Kandel.
Foto: Pfalz-Express

Kandel – Auch Verbandsbürgermeister Volker Poß hat es erwischt – er liegt mit Covid-19, der Folgeerkrankung des Coronavirus, in der Kandeler Asklepios Klinik, wie der Pfalz-Express schon vor einigen Tagen erfuhr.

Zum Schutz der Privatsphäre und der Gesundheit von Poß wurde auf einen Bericht und eine Telefoninterview-Anfrage verzichtet. Dem Chef der Verbandsgemeinde geht es den Umständen entsprechend gut. Seine Ehefrau muss in Quarantäne bleiben.

Volker Poß (Archivbild)

Nun hat aber wegen mehrerer Infektionen innerhalb der Verwaltung das Gesundheitsamt am Wochenende zahlreiche Quarantäne-Verfügungen erlassen.

Die Geschäfte der Verwaltung leitet der 1. Beigeordnete Josef Vollmer stellvertretend für Poß. Für einen Teil der Belegschaft wurden in den vergangenen Wochen bereits Home Office-Arbeitsplätze eingerichtet, so dass die notwendigsten Arbeiten weiterhin erledigt werden können, erklärte Fachbreichsleiter Jens Forster. Dennoch gibt es viele Einschränkungen.

Info

Da die telefonische Erreichbarkeit in den nächsten Wochen jedoch stark eingeschränkt bleibt, sind die Einwohner gebeten, zukünftig vermehrt per E-Mail Kontakt zur Verwaltung aufzunehmen: info@vg-kandel.de. Die Mails werden dann zentral an die Mitarbeiter weitergeleitet.

Für die Fachbereiche der Verwaltung gelten die nachfolgend aufgelisteten Service-Telefonnummern: Fachbereich Finanzen  07275/960 320

Fachbereich Bauen  07275/960 226

Melde-, Standes- und Ordnungsamt  07275/960 112

Sozialamt  07275/960 128

Verbandsgemeindewerke  07275/960 212

Weiterhin gilt:

 das Verwaltungsgebäude bleibt für den Publikumsverkehr grundsätzlich geschlossen;

 unmittelbare Bürgerdienstleistungen werden nur noch erbracht, soweit sie zwingend notwendig und unaufschiebbar sind;

 Bürger müssen ihre Termine telefonisch vereinbaren. Dabei wird geprüft, ob das Anliegen tatsächlich unaufschiebbar ist.

 Am Haupteingang ist die Klingel und die Sprechanlage zu benutzen. Der Eingang Gartenstraße bleibt verschlossen.

 Bürger mit Terminvereinbarung werden von den Mitarbeitern der Telefonzentrale angemeldet und dann von dem zuständigen Sachbearbeiter bzw. der Sachbearbeiterin abgeholt.

 Für die Verbandsgemeindewerke in den Büroräumen, Im Stadtkern 1, gilt diese Regelung ebenso.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin