Samstag, 15. August 2020

Vance J. Klosinski neuer Kommandeur der U.S. Army Garrison Rheinland-Pfalz

23. Juli 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Regional, Rheinland-Pfalz, Südwestpfalz und Westpfalz

Foto über U.S. Army Garrison Rheinland-Pfalz

Kaiserslautern – Die Garnison der Armee, die als wichtigste strategische Bereitschaftsplattform der Vereinigten Staaten in Europa dient, hat einen neuen Kommandeur.

Oberst Vance J. Klosinski übernahm am 22. Juli in einer Zeremonie das Kommando der U.S. Army Garrison Rheinland-Pfalz von Oberst Jason T. Edwards. Klosinski nahm die Garnisonsflagge von Tommy Mize, dem Direktor des Installation Management Command-Europe, entgegen.

Klosinski übernimmt eine Organisation, die eine militärische und zivile Belegschaft von etwa 16.000 Personen und eine Gesamtpopulation von etwa 40.000 Armeesoldaten, Zivilisten und Familienmitgliedern unterstützt. Die Gesamtfläche der Garnison erstreckt sich über 31 Standorte von Baumholder bis Mannheim und von Grünstadt bis Germersheim. Vor kurzem hat die Garnison auch die Verantwortung für Standorte in Bulgarien und Rumänien übernommen.

Mize lobte Edwards‘ stetiges Augenmerk auf die Gewährleistung des Erhalts, der Sicherheit und des Schutzes der rheinland-pfälzischen Community. Mize sagte, dass die Arbeit des Oberst durch energische und unnachgiebige Bemühungen zum Schutz der Truppen und seine strategischen, langfristigen Bemühungen zur Verbesserung der Infrastruktur in der gesamten Organisation den Unterschied ausmachten.

„Einfach zu sagen, Jay Edwards hat diese Garnison erfolgreich befehligt, wäre eine grobe Untertreibung“, sagte Mize. „Es bedarf eines bemerkenswert fähigen, reifen und talentierten Anführers, um diese komplexe Garnison erfolgreich zu befehligen. Glücklicherweise ist es genau das, was wir in den letzten zwei Jahren hatten.“

Edwards wiederum zollte denjenigen Anerkennung, die unter seinem Kommando dienten. „Selbst ich, aus dem Personalwesen kommend, werde Kundenbetreung nie mehr so sehen wie früher“, sagte Edwards. „Ich sehe das tägliche Engagement der Belegschaft. Ein hochrangiger Mentor fragte mich, was die größte Überraschung dieses Kommandos gewesen sei, und ohne zu zögern sagte ich: die Menschen – unsere Belegschaft“.

Während er sein Garnisonsteam lobte, würdigte Edwards – der nun eine Stelle im Pentagon antritt – auch die anhaltende Unterstützung der Verbündeten des Gastgeberlands. Zu ihnen gehören Ministerialbeamte, örtliche Beamte, Notfall-Ersthelfer und die Bundeswehr. Er dankte ihnen allen für ihren selbstlosen Dienst. „Ich werde unsere deutschen Partner vermissen. Die Stadt- und Verbandsbürgermeister sowie die Landräte waren unglaublich. Ich wünschte, unsere deutschen Partner könnten persönlich hier sein, aber ich möchte, dass sie wissen, wie dankbar ich bin, die letzten zwei Jahre mit ihnen zusammengearbeitet zu haben“, sagte er.

Klosinski kommt von einem Einsatz im Rahmen des Interagency Partnership Program des United States Special Operations Command in der Hauptstadt Washington. Klosinski, der aus Stevens Point, Wisconsin, D.C. stammt, begann seine vielseitige militärische Laufbahn als Infanteriezugführer bei der 10. Mountain Division. Nach Abschluss seiner Infanterieaufträge änderte Klosinski seine berufliche Laufbahn und absolvierte den Spezialkräfte-Qualifizierungskurs in Fort Bragg, North Carolina.

Klosinski hat einen Bachelor-Abschluss in Politikwissenschaft/Öffentliche Verwaltung von der University of Wisconsin-Stevens Point und einen Master-Abschluss in Verteidigungsanalyse von der Naval Postgraduate School in Monterey, Kalifornien. Vor kurzem schloss er das National War College in Washington, D.C., mit einem Master of Science in nationaler Sicherheitsstrategie ab.

„In der kurzen Zeit, die ich hier bin, habe ich drei Dinge gelernt: Erstens: Colonel Jay Edwards war ein hervorragender Garnisonskommandeur. Zweitens: Diese Garnison hat engagierten Mitarbeiter, die Experten auf ihrem jeweiligen Gebiet sind. Und schließlich habe ich gelernt, dass ich noch viel mehr über das Garnisonsgeschäft lernen muss. Ich komme hierher, bereit die Führung zu übernehmen, und ich verspreche, dies offen und unvoreingenommen zu tun.“

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin