Donnerstag, 14. November 2019

UN setzten Hilfslieferungen in Syrien aus – Steinmeier empört über Angriffe auf UN-Konvoi in Syrien

20. September 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Nachrichten, Politik, Weltgeschehen
Zerbombtes Aleppo.  Foto: dts Nachrichtenagentur

Zerbombtes Aleppo.
Foto: dts Nachrichtenagentur

Genf – Die Vereinten Nationen setzten ihre Hilfslieferungen in Syrien vorerst aus. 

Am Montag war ein von der UN organisierter Hilfskonvoi, der auf Durchfahrt nach Aleppo wartete, bombardiert worden. Dabei kamen mehrere Menschen ums Leben, die meisten von ihnen Mitarbeiter des Roten Halbmonds.

Eine Waffenruhe, auf die sich Russland und die USA geeinigt hatten und die am vergangenen Dienstag noch einmal verlängert worden war, um zusätzliche Hilfskonvois in die Konfliktzonen bringen zu können, wurde am Montag von der Syrischen Armee für beendet erklärt.

Steinmeier empört über Angriffe auf UN-Konvoi in Syrien

Nach dem Treffen der Syrien-Unterstützergruppe in New York hat Außenminister Frank-Walter Steinmeier empört auf die Angriffe auf den UN-Konvoi vom Montag reagiert.

„Angesichts der dramatischen Entwicklungen der letzten Tage war unser heutiges Treffen in New York geprägt von Empörung über die abscheulichen Angriffe auf die Vereinten Nationen und ihre humanitären Helfer und von der großen Sorge um die Feuerpause und das Schicksal der amerikanisch-russischen Vereinbarung“, sagte Steinmeier am Dienstag in New York.

Um eine politische Lösung für den Syrien-Konflikt herbeizuführen, sei es nötig, die Gewalt in Syrien erst einmal herunterzubringen. „Dafür müssen auch die Regionalmächte noch mehr tun.“

Es sei eine Vereinbarung getroffen worden, „jetzt unverzüglich in New York die Gespräche und Verhandlungen noch einmal zu intensivieren“. Man wolle sich am Freitag erneut treffen und sehen, „wie sich die Waffenruhe halten lässt und damit auch die amerikanisch-russische Vereinbarung“.

(dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin