Montag, 21. Oktober 2019

Über 14.000 Unterschriften und ein klares Bekenntnis zum Flughafen Hahn durch Malu Dreyer

9. November 2016 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Politik Rheinland-Pfalz, Rheinland-Pfalz
Übergabe von Unterschriften an die Ministerpräsidentin. Quelle: Dennis Dacke

Übergabe der Unterschriften an die Ministerpräsidentin.
Quelle: Dennis Dacke

Mainz. Am 8. November haben die Betriebsräte, der Gesellschaften am Flughafen Hahn, der Rheinland-Pfälzischen Ministerpräsidentin, Malu Dreyer, über 14.000 Unterschriften übergeben.

„Unterschriften, die ein klares Bekenntnis von Passagieren, Angehörigen und über 5.500 Menschen aus der Bevölkerung rund um den Hahn repräsentieren“, so ver.di

Dreyer bekannte sich im Gespräch mit den Betriebsräten und dem ver.di Landesfachbereichsleiter Jürgen Jung klar zum Hahn. Sie sagte: „Niemand will den Hahn zu machen […] die Landesregierung steht hinter den Beschäftigten.“ Im weiteren Gesprächsverlauf gab es viel Lob für die Beschäftigten und deren Interessenvertretungen. „Die Arbeit der Betriebsräte und Beschäftigten ist sehr wertvoll.“

Wegen veränderter EU-Richtlinien muss der Hahn privatisiert werden. Dreyer sagte hierzu, dass die derzeit sechs vorliegenden Investoren-Angebote auf ihre Verhandlungsfähigkeit geprüft werden. Die Landesregierung will den Flughafen an einen Investor abgeben, der „ein gesichertes Konzept vorlegt.“ Weiterhin möchte sie einen klaren Weiterbetrieb des Passagier und Frachtgeschäfts.

Die Betriebsräte vor Ort haben klar gemacht, dass die derzeitige Stimmung unter den Beschäftigten, auf Grund der unklaren Lage des Weiterbetriebs, sehr angespannt ist.

Malu Dreyer sagte hierzu, dass das Land Rheinland-Pfalz niemanden im sprichwörtlichen Regen stehen lasse. Nach Meinung der Betriebsräte ist dies, oft durch fehlinterpretierte bzw. unvollständige Medieninformation entstanden.

Die Betriebsräte wollen hier, mit ver.di, den zuständigen Ministerien und der Ministerpräsidentin noch enger zusammenarbeiten, um so eine größere Transparenz gegenüber den Betroffenen zu ermöglichen. (ver.di)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin