Freitag, 14. August 2020

TVO kam unter die Räder: Debakel beendet Offenbacher Erfolgsserie

28. Oktober 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Sport Regional

Kein Durchkommen für Jan Greichgauer (rotes Trikot). Die Zweibrücker Abwehr stand am Sonntagabend vielbeinig.
Foto: Peter Niekum

Offenbach. Beim Spitzenspiel der Handball RPS – Oberliga kam der TV Offenbach am Sonntagabend vor heimischen Publikum mit der 21:38 (9:18) Niederlage, gegen den SV 64 Zweibrücken, arg unter die Räder. Zweibrücken festigte damit den zweiten Tabellenplatz. Der TVO rutschte auf Platz 5 ab.

Für den TV Offenbach lief vor rund 350 Zuschauern von Beginn an nicht viel zusammen. Schnell führten die Gäste mit 4:0 (7.; Balaz). Offenbach traf das Tor nicht oder die Würfe wurden sichere Beute des slowakischen Nationaltorhüters Ladislav Kovacin, der seit Rundenbeginn in den Diensten der Zweibrücker steht.

In der Abwehr, dem bisherigen Offenbacher Paradestück, ging gar nichts. Man stand viel zu weit vom Gegner weg, versuchte fast körperlos zu verteidigen. Trainer Tobias Job musste bereits nach zehn Minuten (2:7) zur grünen Karte greifen. Christoph Morio gelang mit einem Heber von der Strafwurflinie aus das 7:12 (19.) Doch so richtig Auftrieb gab auch das nicht. Zweibrücken marschierte weiter.

Das 15:8 (25. Burkholder) war so etwas wie die Vorentscheidung. Gleich nach dem Seitenwechsel erhöhten die Gäste auf 23:11 (38.; Sorg). Offenbach war geschlagen. Trainer Job meinte nach dem Spiel: „Mit unserer Spielweise haben wir Zweibrücken erst ins Rollen gebracht. Ohne Torhüter und Abwehr ist das gegen den SV 64 tödlich.“
(Peter Niekum)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin