Samstag, 22. Januar 2022

Beiträge zum Stichwort ‘ BND ’

BND geht massiv Personal verloren: Technische Abteilung führt ein Eigenleben

13. Juli 2016 | Von

Berlin – Der Bundesnachrichtendienst (BND) klagt über wachsende personelle Auszehrung. Nach Angaben des Vorsitzenden des Personalrates, Stefan Suckau, in der „Berliner Zeitung“  verlassen seit 2010 zirka 100 Mitarbeiter jährlich den Dienst. Im vorigen Jahr seien es sogar 200 gewesen. Neues qualifiziertes Personal sei schwer zu finden. Hauptursache ist aus der Sicht des Personalrates die Tatsache,
[weiterlesen …]



BND wirbt Asylbewerber als Informanten an

30. Januar 2016 | Von

Berlin – Der Bundesnachrichtendienst (BND) und das Bundesamt für Verfassungsschutz sind von 2000 bis 2013 an 850 Asylbewerber herangetreten, um von ihnen nachrichtendienstliche Informationen abzuschöpfen. Dies geht dem Nachrichtenmagazin „Der Spiegel“ zufolge aus der Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken-Fraktion im Parlament hervor. Die Praxis dieser Befragungen ist umstritten, da den Flüchtlingen
[weiterlesen …]



Zweifel an Münchener Terroralarm – dubiose Quelle

9. Januar 2016 | Von

München  – Der Mann, der dem Bundesnachrichtendienst (BND) detailliert über einen angeblich geplanten Terroranschlag in München berichtete, hat früher als Geheimdienstoffizier im Irak gearbeitet und lieferte in der Vergangenheit Informationen an die US-Bundespolizei FBI. Wie der „Spiegel“ berichtet, bezeichnete das FBI den Iraker bis zuletzt als zuverlässige Quelle. Die US-amerikanische Behörde habe die Zusammenarbeit mit
[weiterlesen …]



BND überwachte systematisch befreundete Staaten weltweit

7. November 2015 | Von

Berlin – Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat offenbar Freunde aus aller Welt systematisch ausgespäht – unter anderem die Innenministerien der USA, Polens, Österreichs, Dänemarks und Kroatiens. Auch Anschlüsse der US-Vertretungen bei der Europäischen Union in Brüssel und den Vereinten Nationen in New York sowie des US-Finanzministeriums in Washington gehörten zu den Suchbegriffen, die der BND zur
[weiterlesen …]



Kanzleramt täuschte bei BND-Abhöraffäre das Parlament

22. Oktober 2015 | Von

Berlin  – Die Regierung hat dem Parlament in der Affäre um angeblich illegale Abhöraktionen des Bundesnachrichtendienstes (BND) gegen befreundete Länder offenbar entscheidende Details verschwiegen. Das berichtet das Nachrichtenmagazin „Focus“. Demnach informierte der Auslandsgeheimdienst das vorgesetzte Kanzleramt nicht 2013, sondern bereits im Jahr 2008 über die umstrittenen Lauschoperationen. Dies bestätigte ein hoher Regierungsbeamter dem „Focus“. Der
[weiterlesen …]



BND spionierte offenbar selbst Partner aus: „Abhören unter Freunden- das geht gar nicht“

15. Oktober 2015 | Von

Berlin  – Nach Informationen des rbb Inforadios hat der BND offenbar selbst seine Partner ausspioniert. Bundeskanzleramt und BND-Präsident Schindler informierten das Parlamentarische Kontrollgremium des Bundestages am Mittwochabend darüber, dass der BND bei der Telekommunikationsüberwachung möglicherweise unzulässige Suchbegriffe, sogenannte Selektoren, verwendet habe. Diese Praxis sei im Herbst 2013 beendet worden. Einzelheiten zu den verwendeten Selektoren wollte
[weiterlesen …]



BND ließ 12.000 NSA-Suchbegriffe löschen

1. Mai 2015 | Von

Berlin – Bei der Untersuchung der am Horchposten in Bad Aibling eingespeisten NSA-Suchbegriffe stieß der Bundesnachrichtendienst (BND) im August 2013 offenbar in großem Umfang auf Selektoren, mit denen die USA Diplomaten und Mitarbeiter von Regierungen in Europa ausforschten und löschte 12.000 dieser Suchbegriffe. Nach Informationen des „Spiegel“ durchsuchte ein Sachbearbeiter die aktive Suchdatei der NSA
[weiterlesen …]



Directory powered by Business Directory Plugin