Freitag, 25. September 2020

Südpfalz-Kaserne in Germersheim: Teampreis der Luftwaffe für Einsatz bei Wuhan-Rückkehrern

15. September 2020 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Regional

Generalleutnant Ingo Gerhartz (li.), Kommandeur Oberstleutnant Peter Eckert.
Fotos: Wiedemann – Fotostrecke am Textende

Germersheim – Dem Luftwaffenausbildungsbataillon in der Südpfalz-Kaserne ist eine besondere Ehre zuteil geworden: Der Inspekteur der Luftwaffe, Generalleutnant Ingo Gerhartz, zeichnete das Bataillon mit dem Teampreis der Luftwaffe aus.

Am 14. September führte Gerhartz einen Truppenbesuch beim Luftwaffenausbildungsbataillon durch. Der Kommandeur des Verbands, Oberstleutnant Peter Eckert, freute sich natürlich über den Besuch des ranghöchsten Vorgesetzten der Luftwaffe.

Besondere Dienstaufsicht

Nach einem Vier-Augen-Gespräch mit dem Kommandeur nahm sich zuerst Gerhartz Zeit, um die 2. Kompanie zu besuchen. Dort hatten gerade die neuen Rekruten ihren Dienstantritt bei der Luftwaffe. Besonderes Augenmerk wird auf die Einhaltung der Corona-Maßnahmen gelegt.

Der Ausbildungsbetrieb ist wichtig für die Einsatzbereitschaft der Luftwaffe im In- und Ausland. Der Inspekteur nutzte die Gelegenheit, mit dem Ausbildungspersonal und den jungen Rekruten ins Gespräch zu kommen.

Einsatzvorbereitende Ausbildung weiterhin auf sehr hohem Niveau

Im Anschluss daran ging es zur Einsatzvorbereitenden Ausbildung bei der 6. Kompanie. Dort standen die Ausbildungsthemen „Durchsuchen von Fahrzeugen“ und „Marsch mit Kraftfahrzeug“ auf dem Dienstplan. Gerhartz überzeugte sich vom gleichbleibend hohen Ausbildungsniveau wie schon bei seinem letzten Besuch im September 2019. Großes Lob gab es für die Arbeit aller Angehörigen des Verbands. Die gesamte Ausbildung musste binnen kurzer Zeit an die neue Situation angepasst werden. „Das kann alles nur als Team funktionieren“, sagte der Inspekteur.

Teampreis des Inspekteurs der Luftwaffe für das Bataillon

Neben dem eigentlichen Ausbildungsauftrag war das Bataillon Anfang des Jahres für die Unterbringung der aus dem chinesischen Wuhan zurückgeholten deutschen Staatsangehörigen verantwortlich. Für „diese herausragende Arbeit und das besondere Engagement“ verlieh Gerhartz dem Ausbildungsbataillon den Teampreis des Inspekteurs der Luftwaffe.

Im Februar 2020, wurden erstmals in der Geschichte der Luftwaffe deutsche Staatsangehörige und deren Angehörige aufgrund des Coronavirus nach Deutschland aus dem chinesischen Wuhan zurückgeholt. Die Quarantäneunterbringung fand beim Luftwaffenausbildungsbataillon in der Südpfalz-Kaserne in Germersheim statt. Innerhalb weniger Tage schaffte das Bataillon die Voraussetzungen für eine adäquate Quarantäneunterbringung der 126 deutschen Staatsangehörigen.

Für mehr als zwei Wochen herrschte in der Kaserne eine besondere Situation, die aber von den Angehörigen des Verbands ( und in Zusammenarbeit mit verschiedenen anderen militärischen und zivilen Stellen und Institutionen) hervorragend bewerkstelligt wurde.

Poster als Dank

In der Quarantäneunterbringung drückten die Gäste mit einem Willkommensplakat ihren Dank aus. Eine erste Replik wurde nun von Kommandeur Eckert an den Inspekteur der Luftwaffe als besondere Erinnerung übergeben.

Inspekteur hört zu

Im weiteren Verlauf standen ein Gespräch mit den Personalvertretungsgremien sowie eine aktuelle Stunde mit Kompaniechefs und Kompaniefeldwebeln auf dem Programm. Gerhartz stand auch für Fragen zur Verfügung.

Beim Abschlussgespräch mit dem Kommandeur lobte der Generalleutnant nochmals das „große Engagement, die hervorragende Motivation und den Einsatzwillen“ aller Angehörigen des Luftwaffenausbildungsbataillons: „Als Kommandeur kann man stolz auf solche Mitarbeiter sein.“ (fw/red)

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin