Mittwoch, 29. Mai 2024

Stardesigner Michalsky gestaltet Vinothek „Par Terre“: Eröffnung am 5. Juni 2014

2. April 2014 | Kategorie: Landau, Regional

Aufsichtsratsvorsitzender Christoph Ochs, Geschäftsführerin Christine Ludt und Landrätin Riedmaier führten durch die im Entstehen begriffene Vinothek. Im Hintergrund ist eine Wand zu sehen, die aus Feldsteinen aller beteiligten Winzer angefertigt wird.
Foto: Ahme

Landau. Die Region Südliche Weinstraße wird um eine besondere Attraktion reicher, denn die Vinothek Südliche Weinstraße steht kurz vor der Fertigstellung. Am Donnerstag, 5. Juni 2014 eröffnet die Vinothek mit dem Namen „Par Terre“ auf dem Landauer Landesgartenschaugelände ihre Türen. Christine Ludt wird sie als Geschäftsführerin managen.

Gestaltet wurde die neue Vinothek vom Berliner Stardesigner Michael Michalsky. Michalsky ließ sich beim Design insbesondere von dem Lebensgefühl und den tollen Weinen der Pfalz inspirieren. „Wein ist ein wesentlicher Bestandteil unseres Lifestyles und hat mit Genuss, Wohlfühlen und Lebensfreude zu tun. Die Vinothek setzt dies in einem modernen Umfeld in Szene“, so Michalsky. Dabei wurde sehr viel Wert auf Individualität und Hochwertigkeit gelegt.

Beispielsweise wurden die Theke für den Ausschank und die Weinregale für die Präsentation maßgeschneidert und handgefertigt. So haben zum Beispiel alle Winzer Steine aus ihrem Weinberg geliefert, die nun optisch eines der Highlights der Vinothek werden.

„Es ist ein moderner, zeitloser Stil, der die Winzer und ihre Weine erstmals an einem Ort präsentiert”, so Aufsichtsratsvorsitzender Christoph Ochs.

Viele Handwerker aus der Region haben fünf Monate gemeinsam mit dem Berliner Designer an der neuen Vinothek gearbeitet. „Alle Beteiligten sind sehr stolz auf Ihre Arbeit und freuen sich auf die Eröffnung. Sie wollen diesen besonderen Ort endlich der Öffentlichkeit präsentieren. Ich wünsche der Vinothek viel Erfolg dafür“, so Landrätin Theresia Riedmaier.

Die Vinothek soll auch als Veranstaltungsort genutzt werden. Man habe schon etliche Anfragen, die sich auf eine private Nutzung beziehen. Aber auch die Winzer seien froh, auf diese schöne Location zugreifen zu können, betonen die Verantwortlichen. Auch Themenabende, Weinproben und andere Veranstaltungen sind hier möglich.

In Zusammenarbeit mit dem auf gleicher Ebene befindlichen Restaurant „Weinkontor“ wird es auch entsprechende Speisemöglichkeiten geben. Inwiefern man zur Landesgartenschau auch Kaffee und Kuchen anbieten wird, wie sich überhaupt die Zusammenarbeit gestalten wird in diesem halben Jahr, soll mit den LGS-Verantwortlichen geklärt werden.

Michalsky und der Name „Par Terre“

Die Böden der Südlichen Weinstraße, die guten Wein wachsen lassen sowie die hohe Handwerkskunst, mit der die Winzer ihre Weinberge bewirtschaften, haben den Berliner Stardesigner Michael Michalsky bei der Namensgebung inspiriert.

„Der Name der Vinothek ist eine Hommage an die hervorragenden Böden der Gegend. Ohne guten Boden gibt es keinen guten Wein. Aber ohne exzellente Kenntnisse des Weinbaus, der Pflanzen und der Natur auch nicht. Deshalb inszeniere ich den Wein in der Vinothek wie Kunst in einer Gallery“, so Michael Michalsky.

Die Vinothek in Landau wird künftig die Weine der Winzer aus der Region „Südliche Weinstraße“ präsentieren. Zum ersten Mal entsteht ein Ort, an dem die  Weine der Region präsentiert, verkostet und gekauft werden können. Eine Heimat, ein Showroom, ein Treffpunkt für die Produkte der Winzer.

„Par Terre“ ist französisch und bedeutet „auf dem Boden“. „In den letzten Jahren hat das „Terroir“ sehr an Bedeutung gewonnen. Wir `schmecken´ die Böden und erfreuen uns an der Individualität der hochklassigen Weine unserer Südlichen Weinstraße“, so Landrätin Theresia Riedmaier.

Die Böden bildeten das Bindeglied zwischen den angeschlossenen Winzern. Sie seien die wesentliche Grundlage, um Spitzenweine zu entwickeln. „Handwerkskunst, überliefertes Wissen und gutes Klima kommen hinzu. Aber ein geeigneter Boden ist die wesentliche Grundlage und Voraussetzung für erfolgreichen Weinanbau“, erklärt Riedmaier.

„Dass wir einen französischen Namen für unsere gemeinsame Vinothek gewählt haben, passt zu der wechselvollen Geschichte Landaus und der Region. So war doch Landau lange Zeit französisch und ist dadurch sehr geprägt“, so Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer. (desa/red)

Im Gebäude Null41 ist im Vordergrund das Restaurant „Weinkontor“, zu sehen, auf gleicher Ebene befindet sich die noch nicht fertig gestellte Vinothek.
Foto: Ahme

 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

3 Kommentare auf "Stardesigner Michalsky gestaltet Vinothek „Par Terre“: Eröffnung am 5. Juni 2014"

  1. Kerstin Burkart sagt:

    Hallo,
    benötigt man für die Eröffnung Karten und wenn ja, wo kann man sie erwerben?
    Grüsse K.B.

  2. Redaktion sagt:

    Neue Nachrichten zur Eröffnung: Leider ist die Eröffnung nicht öffentlich. Die Vinothek ist ab 6. Juni für Jeden zugänglich.