Dienstag, 06. Dezember 2022

Spatenstich für Neubau von Polizeipräsidium Rheinpfalz gesetzt – zentral und klimaeffizient

18. November 2022 | Kategorie: Kreis Bad Dürkheim, Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau, Ludwigshafen, Neustadt a.d. Weinstraße und Speyer, Regional, Rhein-Pfalz-Kreis

Foto über Polizeipräsidium Rheinpfalz

Ludwigshafen – Am Freitag (18.11.2022) wurde der Spatenstich zum Neubau des Polizeipräsidiums Rheinpfalz gesetzt. 

Mit diesem symbolischen Akt läuteten Finanzministerin Doris Ahnen, Innenminister Michael Ebling, Polizeipräsident Georg Litz, der Geschäftsführer des Landesbetriebs Liegenschafts- und Baubetreuung (LBB) Holger Basten und Oberbürgermeisterin Jutta Steinruck die Bauphase für das derzeit größte Infrastrukturprojekt in Rheinland-Pfalz offiziell ein.

Bau soll rund 117 Millionen Euro kosten

Die Planungen für den Neubau des Polizeipräsidiums Rheinpfalz laufen schon geraume Zeit auf Hochtouren. Der auf 117 Millionen Euro veranschlagte Neubau wird im Zentrum von Ludwigshafen in der Heinigstraße errichtet.

Begrünte Dachflächen, eine hochenergetische Dämmung und die Photovoltaikanlagen tragen zur Klimaeffizienz des Gebäudes bei. „Die zentrale Lage gewährleistet nicht nur, dass Einsatzfahrten schnell erfolgen können, sondern auch, dass die Polizeidienststelle für Bürgerinnen und Bürger gut erreichbar ist“, so Finanz- und Bauministerin Doris Ahnen.

“ Unsere Polizistinnen und Polizisten werden hier ab 2027 ideale Arbeitsbedingungen vorfinden, die den vielseitigen Anforderungen des modernen Polizeidienstes gerecht werden“, sagte Innenminister Michael Ebling.

Das derzeitige Haupthaus des Polizeipräsidiums in der Wittelsbachstraße wurde im Jahr 1930 bezogen und immer wieder erweitert und renoviert. Es entspricht heute jedoch nicht mehr den Anforderungen an ein modernes Dienstgebäude. Insbesondere fehlt es an Räumlichkeiten, so dass viele Organisationseinheiten ausgelagert werden mussten.

Ab 2016 wurden vom LBB Standorte im Stadtgebiet geprüft. Die Bewertung anhand verschiedener Faktoren ergab, dass das Grundstück an der Heinigstraße am besten geeignet ist. Daraufhin unterzeichneten Anfang 2018 die Stadt Ludwigshafen und das Landesamt für Finanzen den Kaufvertrag für das Baugrundstück am sogenannten Südwestknoten für rund 1,3 Mio. Euro.

Architektenbüro aus Stuttgart gewinnt Wettbewerb

Für die Planung des Präsidiums lobte das Land Rheinland-Pfalz, vertreten durch das Finanzministerium und den LBB und in Abstimmung mit dem Innenministerium einen Architekturwettbewerb aus. Als Gewinner des Wettbewerbes ging die wulf architekten GmbH aus Stuttgart hervor.

Auf dem Baufeld zwischen Heinigstraße und Hochstraße (B 37) begannen bereits im Oktober 2022 die Vorarbeiten für den Neubau. Unter der Leitung des LBB entsteht nun bis 2026 ein modernes Polizeipräsidium. Nach Installation der nötigen Polizeitechnik soll das Gebäude dann im zweiten Quartal 2027 seinen Dienstbetrieb aufnehmen.

Polizeipräsident Georg Litz zeigte sich sehr zufrieden: „Durch den Neubau wird gewährleistet, dass unsere Behörde künftig in einem modernen und funktionalen Gebäude untergebracht ist. Besonders freut es mich, dass unsere, bislang auf mehrere Gebäude im Stadtgebiet verteilten Mitarbeitenden wieder unter einem Dach vereint werden.“

Zwei Gebäudeteile

Der aus dem Architekturwettbewerb als Sieger hervorgegangene Entwurf sieht zwei gegeneinander verschobene Gebäudeteile vor. Der höhere, zwölfgeschossige Teil (ca. 44 Meter) ist in Richtung der großen Verkehrsadern Heinigstraße und Hochstraße platziert.

(c) wulf architekten GmbH, Stuttgart

Der niedrigere Teil (ca. 29 Meter, acht Geschosse) entsteht in Nachbarschaft zur Wohnbebauung an der Bürgermeister-Hoffmann-Straße. Städtebaulich markiert das Gebäude den Endpunkt der Heinigstraße und damit einer wichtigen Verkehrs- und Sichtachse.

In dem zweiteiligen Gebäude mit einer Nutzfläche von rund 26.000 Quadratmetern (inklusive der zweigeschossigen Tiefgarage und eines weiteren Kellergeschosses) ist Platz für das derzeit in der Wittelsbachstraße untergebrachte Präsidium mit Behördenleitung, Polizeiverwaltung, Kriminaldirektion, Führungsstab, Polizeidirektion Ludwigshafen und Polizeiinspektion Ludwigshafen 1.

An den Feierlichkeiten nahmen auch rund 70 geladene Gäste aus Politik, Polizei, LBB und den am Bauprojekt beteiligten Firmen teil. Musikalische Untermalung fand die feierliche Veranstaltung durch die Brass-Band des Landespolizeiorchesters, die „Men in Blue“.

Polizeiorchester „Men in Blue“
Foto über Polizeipräsidium Rheinpfalz

Großes Gebiet

Das Polizeipräsidium Rheinpfalz mit Sitz in Ludwigshafen am Rhein ist zuständig für die Sicherheit von rund 900.000 Menschen. Der Dienstbezirk der Behörde mit ihren rund 2200 Mitarbeitern umfasst auf etwa 2.400 Quadratkilometern die Vorder- und Südpfalz mit den Landkreisen Bad Dürkheim, Germersheim, Rhein-Pfalz-Kreis und Südliche Weinstraße sowie die kreisfreien Städte Frankenthal (Pfalz), Landau in der Pfalz, Ludwigshafen am Rhein, Neustadt und Speyer.

Weitere Informationen zu dem Bauprojekt gibt es auf der Homepage des Landesbetriebs Liegenschafts- und Baubetreuung unter https://s.rlp.de/ukt5c

Foto über Polizeipräsidium Rheinpfalz

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen