Mittwoch, 28. September 2022

Polizeipräsidium Rheinpfalz zur Silvesternacht 2021/2022: Bürger überwiegend vernünftig und umsichtig verhalten

1. Januar 2022 | Kategorie: Rheinland-Pfalz

Symbolbild: Pfalz-Express

Präsidialbereich Rheinpfalz. Das Polizeipräsidium Rheinpfalz zieht nach dem Jahreswechsel eine positive Silvesterbilanz.

In der Nacht sei es zu keinen besonderen Vorkommnissen gekommen. Der Großteil der Bevölkerung habe sich an die geltenden Corona-Beschränkungen gehalten.

Es seien insgesamt 52 Personen kontrolliert bzw. die Identität festgestellt worden. „Platzverweisungen mussten keine ausgesprochen werden“, so die Polizei.

Mit Ausnahme von vier Verstößen im Zusammenhang mit dem Tragen des Mund-Nasen-Schutzes habe sich die Bevölkerung an die geltenden Corona-Beschränkungen gehalten.

Fazit: Darüber hinaus kam es im gesamten Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums nach ersten Auswertungen zufolge zu insgesamt 13 Straftaten und Ordnungswidrigkeiten, die im Zusammenhang mit den Silvesterfeierlichkeiten stehen.

Sechs Strafanzeigen wurden wegen Körperverletzungsdelikten entgegengenommen. Zweimal kam es zu Sachbeschädigungen, ebenso zwei Mal mussten die Beamten wegen Beleidigungen einschreiten. In zwei Fällen wurden Strafanzeigen u.a. wegen Fahren unter Alkoholeinfluss erstattet. In einem Fall musste ein Ermittlungsverfahren aufgrund Widerstand eingeleitet werden.

„Die Bürger im Zuständigkeitsbereich des Polizeipräsidiums Rheinpfalz verhielten sich überwiegend vernünftig und umsichtig“, so die Polizei.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen