Freitag, 20. September 2019

Schwegenheim: Rinderherde auf B9 – Polizei und Feuerwehr werden zu Cowboys

21. Mai 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim
Foto: Polizei

Foto: Polizei

Schwegenheim  – Ordentlich auf Trab gehalten hat eine Herde aus zwölf Rindern die Polizei, Feuerwehr, Landwirte und viele freiwillige Helfer, die als „Cowboys“ tätig werden mussten.

Die Rinder waren am Samstagabend aus ihrer Umzäunung auf einem Feld ausgebüxt und auf die B9 bei Lingenfeld-Süd gelaufen. Der Verkehr wurde umgehend voll gesperrt.

Bis zum Einbruch der Dunkelheit gelang es, vereinzelte Tiere einzufangen und auf Vieh haltenden Höfen unterzubringen. Sieben Rinder blieben allerdings erst einmal frei.

Weil die Tiere laut Polizei extrem scheu waren, wurden die Einfangversuche bei Einbruch der Dunkelheit eingestellt. Am Sonntagmorgen dauerte es nochmals mehrere Stunden, bis die freilaufenden Tiere in einem provisorisch errichteten Fangzaun auf einem Feld zwischen der B9 und Heiligenstein festgesetzt werden konnten.

Danach verlagerte sich der Einsatzort der Helfer an die Zufahrt zur B9 bei Dudenhofen. Nachdem etliche Versuche, das letzte Tier in einen Fanganhänger zu lotsen, scheiterten, musste es betäubt werden. Dann konnte es gesund geborgen werden.

Ein Polizeihubschrauber unterstützte den Einsatz. Wegen der Sperrung der B9 kam es zu Verkehrsbeeinträchtigungen.

Während der Sperrung ereignete sich zudem noch ein Unfall.  Ein Autofahrer fuhr über Absperrmaterial, das die Polizei großflächig aufgestellt hatte. Bei der Kontrolle des Fahrers fiel den Polizeibeamten Alkoholgeruch auf. Ein Test ergab einen Wert von 0,89 Promille. Den 54-Jährigen aus dem Rhein-Pfalz-Kreis erwartet ein Strafverfahren wegen Straßenverkehrsgefährdung.

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin