Montag, 21. September 2020

Schulz ruft „proeuropäische Kräfte“ zur Zusammenarbeit auf

16. Januar 2017 | noch keine Kommentare | Kategorie: Politik
EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD). Foto: dts nachrichtenagentur

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz (SPD).
Foto: dts nachrichtenagentur

Brüssel – Vor dem Hintergrund des Streits um die Wahl des neuen Präsidenten des EU-Parlaments hat der scheidende Amtsinhaber, Martin Schulz (SPD), die Abgeordneten aufgerufen, gegen die europaskeptischen Kräfte zusammenzustehen.

„Nach der Wahl sollten die proeuropäischen Kräfte auf einer breiteren Basis zur Zusammenarbeit zurückkehren“, sagte Schulz der „Welt“ vor der Abstimmung über den neuen Parlamentspräsidenten am Dienstag. Schulz betonte, dass die Wahl auch langfristige Folgen für die Brüsseler Institutionen haben könnte: „Es besteht ein Risiko, dass es künftig schwerer für die EU-Kommission wird, wie in den vergangenen zweieinhalb Jahren im Zentrum der europäischen Politik zu stehen“.

Es sei aber noch zu früh, über „mögliche Verlierer“ zu sprechen. „Das Europaparlament kämpft insgesamt dafür, dass neben dem Europaparlament auch die Europäische Kommission stark bleibt. Das ist bislang gut gelungen“, sagte der SPD-Politiker. (dts Nachrichtenagentur) 

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: ,

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin