Sonntag, 23. September 2018

Schüler für Tiere e.V. unterstützt die Kleinen und Wehrlosen: Einsatz in Rumänien

8. November 2013 | noch keine Kommentare | Kategorie: Allgemein, Kreis Germersheim, Kreis Südliche Weinstraße, Landau

Dieser kleine Junge freut sich über alle Maßen über seinen neuen Schulranzen.
Fotos: Schüler für Tiere e.V.

Kandel/Rumänien – Der Kooperationsverbund „Schüler für Tiere e.V.“ und Tierhilfe Hoffnung e.V. setzen sich in Rumänien für einen Tierschutz auch an Schulen ein.

Erste Kontakte zu dortigen Schulen werden derzeit geknüpft und erste „Schüler für Tiere-Gruppen“ in Rumänien vor Ort gebildet. Zudem kümmern sich kleine Tierschutzmitarbeiter nach deutschem Konzept um die Straßenhunde.

„Rumänien ist ein hartes Land“, so Sabine Luppert von „Schüler für Tiere“ in Kandel, „daher ist es umso wichtiger, den dort lebenden Menschen und Tieren zu helfen. Wir halten es für einen wichtigen Baustein unserer Tierschutzarbeit, wenn wir bei der jüngeren Generation ansetzen und sie lehren, ihre Straßenhunde zu schützen!“

 Schulkinder erhalten Päckchen

Weil aber nicht nur die Tiere, sondern auch die Kinder in Rumänien dringend Hilfe brauchen, werden vom Verein derzeit Sachspenden gesammelt. „Wir brauchen für die Schüler in den rumänischen Schulen Schulhefte, Stifte, Mappen, Mäppchen und vor allem Schulranzen!“, so Luppert.

Die Grundschule in rumänischen Mosoaija hat bereits Schulpäckchen für jedes Kind der Schule erhalten. In Vladimiresco bekam die Grundschule 15 Schultaschen mit tollen Schulmaterialien und spannenden Überraschungen für die Schüler einer Ersten Klasse. 90 Schulranzen gingen an die Grundschule mit weiterführendem Gymnasialbereich in Bobana.

Weitere Projekte folgen in regelmäßigen Abständen. „Es war einfach wunderschön zu sehen, wie sich die Kinder über die Schulranzen gefreut haben und mit welch strahlenden Augen sie deren Inhalte erkundet haben“, freute sich Ann-Catrin Henn, die Gruppenleiterin Schüler für Tiere in Alsfeld, die die Geschenke persönlich überbracht hatte.

Um Projekte wie diese in Rumänien finanzieren zu können, veranstaltete „Schüler für Tiere e.V.“ am vorvergangenen Wochenende einen 2-tägigen großen Flohmarkt. Dank der Hilfe vieler Spender konnte der Verein fast 3.400,00 Euro einnehmen. „Dieses Geld wird zu 100% für unsere Projekte eingesetzt und geht mit keinem Cent in die Verwaltung“, versichert Luppert.

Dennoch ist gerade im Tierschutz mit Sachspenden nicht mehr gedient: „Derzeit leben in der rumänischen Smeura mehr als 4300 Hunde, die täglich fast zwei Tonnen Futter brauchen. Der Futtertransport nach Rumänien ist aber teurer, als der Kauf von Futter vor Ort,“ weiß Luppert. „Wir sammeln aber weiter Schulranzen und Schulmaterial für unsere Weihnachtsaktion an einer weiteren Schule in Rumänien.“ (bvh)

Wer mithelfen will, gibt seine Schulranzenspende an der Sammelstelle „Schüler für Tiere e.V.“, Landauer Str. 23 g, 76870 Kandel ab. Kontakt: Tel: 07275/988781, Mail: info@schueler-fuer-tiere.de.

 

 

Zur Startseite

Zu den Kommentaren Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Ihr Kommentar wird nach dem Absenden schnellstmöglich überprüft (bitte bleiben Sie sachlich!) und dann innerhalb 24 Stunden freigeschaltet. Wir bitten um etwas Geduld.

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin