Sonntag, 22. September 2019

Schülerroman der IGS Wörth ist fertig – „Container 16 – Gefangen in einer kleinen Welt“

Kommt im September in den Buchhandel – Vorbestellungen möglich

30. August 2019 | noch keine Kommentare | Kategorie: Kreis Germersheim, Kultur

Buchcover
Über IGS Wörth/Lumi

Wörth –  „Wir haben es geschafft“, freuen sich die Pressesprecher des Leistungskurses Deutsch der MSS 12 der IGS Wörth Elsa Wärther und Orlando Zuber. Das außergewöhnliche Schulprojekt eines Schülerromans ist abgeschlossen.

Als erste Schule der Region und als zweite in Rheinland-Pfalz überhaupt – nach dem Carl Bosch Gymnasium Ludwigshafen vor einigen Jahren – hat die IGS Wörth dieses Projekt realisiert. Im September wird der Roman „Container 16 – Gefangen in einer kleinen Welt“ bundesweit erscheinen.

„Kidsinthebox“ nennt sich das zwölfköpfige Autorenteam, das mit diesem Roman behutsam und gut recherchiert ein sehr aktuelles Thema aufgegriffen hat.

Begleitet wurden die Schüler dabei neben ihrem Kursleiter Reinhard Kehr von der Regensburger Schriftstellerin Carola Kupfer, mit der sie zusammen den Handlungsverlauf entwickelten. Sie betreibt zusammen mit dem Verleger Wolfgang Schröck-Schmidt das Bildungsprojekt „Buch macht Schule – Schule macht Buch“. „Die Motivation der Schüler, ein eigenes Buch zu schreiben ist immens, da der fertige Roman hinterher überall im Buchhandel verkauft wird“, meinte sie. Für den Vertrieb sorgt der Verleger.

Der Leistungskurs mit Kursleiter Kehr.

Möglich wurde dieses besondere Schulprojekt an der IGS Wörth durch den Kurslehrer, der die Schüler seit Februar motivierte und intensiv anleitete. Er absolvierte seine Referendarszeit in Ludwigshafen und war von der Idee so angetan, so dass er diese auch seinen Wörther Schülern schmackhaft machte. „Wochenlang wurde in Projektstunden recherchiert, diskutiert, an der Story gefeilt und redaktionell überarbeitet. Nun ist es soweit. Das Manuskript ist fertig“, ist Kehr erfreut über das Ergebnis. Der etwa 150 Seiten lange Roman ist jetzt im Satz und wird gedruckt.

Der  Text war vor den Ferien praktisch fertig. Dazu hatte sich jeder der 12 Kursteilnehmer einen Zeitplan gemacht bei einer vorgeschriebenen Anzahl an Zeichen. „Wir mussten ja vor Notenschluss fertig sein, da unsere Arbeit als Kursarbeit benotet wurde“ erläutern die beiden Pressesprecher.

„Das war ganz schön stressig, denn wir hatte auch noch andere Klausuren zu schreiben“, wirft Elsa ein. „Bei 12 Kursteilnehmern hatten acht Schüler jeweils ein Kapitel zu schreiben, vier hatten besondere Aufträge wie Therapieberichte, Träume oder als Psychologe zu behandeln“, ergänzt Orlando.

Vor den Ferien wurde dann zweimal Korrektur gelesen, während in den Ferien die Autorin noch Korrektur las. Danach mussten sich die Schüler auch in den Ferien nochmals an ihre Arbeit machen und die Verbesserungen einarbeiten. Dazu wurde eine Whats App-Gruppe gebildet und Emails wurden geschrieben.

„Da jeder für sein Kapitel verantwortlich war, wussten wir ja nicht, was die anderen genau geschrieben haben, aber die verschiedenen Charaktere und Eigenschaften der Handelnden mussten festgelegt und abgestimmt werden. Darauf mussten wir achten, was nicht ganz einfach war“, erzählt Elsa. „Aber jetzt sind wir froh, dass alles gut geklappt hat. Wir hoffen, dass wir einen interessanten Roman geschrieben haben, den viele lesen werden“, meint Orlando.

Vorgestellt wird das Werk im Rahmen einer Pressekonferenz in der Mensa der Schule am Mittwoch, 4.September um 15 Uhr. Auch diese Veranstaltung wird von den Schülern eigenverantwortlich mit eigenen Pressesprechern vorbereitet und durchgeführt. Eingeladen sind Fernsehen, Funk und mehrere Presseorgane sowie die Sponsoren.

Die Bundes- und Landtagsabgeordneten Mario Brandenburg (FDP), Thomas Hitschler (SPD), Dr. Tobias Lindner (Grüne), Martin Brandl (CDU) und Dr. Katrin Rehak-Nitsche (SPD) haben sich teilweise sogar persönlich in der Schule über das Projekt informiert.

Vorbestellungen für das Buch für einen etwas günstigeren Preis werden schon entgegen genommen.

Kurze Inhaltsangabe

Es geht um das Thema Amoklauf und die möglichen Ursachen, die zu einer derartigen Katastrophe führen können. Die jungen Autoren und Autorinnen erzählen die Geschichte von Andreas, der nicht nur ein schwieriges Elternhaus hat, sondern auch im Schulalltag unter den Quälereien der Mitschüler leidet – mit verheerenden Folgen. Denn immer steigt in ihm dieser überwältigende Zorn auf…

Die Story wird aus unterschiedlichen Perspektiven erzählt und ist ein literarisch anspruchsvolles Puzzle, das erst am Ende vollständig zusammengesetzt ist. Dabei lernen die Leser das Innenleben eines potenziellen Täters ebenso kennen wie die Chancen und Optionen rechtzeitig gegenzusteuern.

Das alles ist in einer spannenden Geschichte verpackt und ist richtig guter Lesestoff für Jugendliche und Erwachsene geworden. (Lumi)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin