Mittwoch, 01. Dezember 2021

Gehaltvolle Candlelight-Night der IGS Wörth

21. Dezember 2017 | Kategorie: Kreis Germersheim, Kultur
Stefan Reiser am Klavier. Fotos: v. privat

Stefan Reiser am Klavier.
Fotos: v. privat

Wörth – Im Jahr 2000 wurde die erste Candlelight-Session an der damaligen Regionalen Schule Wörth unter der Regie von Lehrerin Marie Luise Walter-Hüsch veranstaltet. Inzwischen ist dieser Event unter dem Titel „Candlelight-Night weitergeführt worden und auch an der IGS schon Tradition.

Lehrer Stefan Reiser hat die Organisation übernommen. Die ehemalige Initiatorin und Organisatorin ließ es sich aber auch dieses Jahr nicht nehmen, wieder „bei ihrem Kind vorbeizuschauen“ – wie sie sagte.

Direktor Jörg Engel konnte bei seiner Begrüßung in der voll besetzten Aula und einer stimmungsvollen Atmosphäre bei Kerzenlicht auf eine glanzvolle Mischung aus Instrumentalmusik, Gesang und Theater – dargeboten von Schülern und Lehrern – einstimmen.

Candlelight-Night IGS Wörth - Reinhard KehrNach dem gelungenen Auftakt durch das Keyboard-Spiel vom Siebtklässler Paul Schwadorf („My bonnie is over the ocean“ und „Smoke on the water“) gaben die beiden Lehrer Reinhard Kehr (Posaune) und Stefan Reiser (Klavier) mit „Mary`s boy child“ eine Kostprobe ihres Könnens. Candlelight-Night IGS Wörth - Samuel Grether

Letzterer sollte nicht nur Organisator, sondern auch Hauptakteur des Abends sein, weil er mehrere Auftritte hatte. Gleich danach spielte der Pianist zusammen mit Manuel Grether aus der 10. Klasse mit seiner Geige ein Rondeau von Giovanni Battista Bononcini.

Respekt zollen musste man Jans Treffkorn aus der 7. Klasse, der locker mit seiner Gitarre „Rock on the water“  zum Besten gab.

Michael Trauthwein, stellvertretender Schulleiter, Lehrer Andreas Borm, Jona Reiser (Sohn von Stefan Reiser) ließen mit ihren Trompeten zusammen mit Reinhard Kehr (Tenorhorn) gewohnt stilvoll vier bekannte Weihnachtsmelodien erklingen.

Beachtlich war das anschließende ausdrucksvolle Gesangssolo von Lea Grether (12. Klasse) mit dem schottischen Song „The Sky Boat Song“, begleitet am Klavier von Stefan Reiser.

Zu zwei Stücken aus Franz Kafkas „Heimkehr“ hatten Schüler des Kurses „Darstellendes Spiel“ der 11. Klasse entsprechende Szenen entwickelt, die sie in Erzählpantomime beziehungsweise nur in Pantomime eindrucksvoll darstellten, nachdem Lehrerin Sarah Zipperer den Text zuvor vorgelesen hatte. Zum Abschluss des ersten Teils der Darbietungen spielten Reinhard Kehr mit seinem Tenorhorn und Stefan Reiser am Klavier flott „Let it snow“.

Candlelight-Night IGS Wörth - Pantomime

Nach der Pause sang ein Chor von neun Schülern der Klasse 7a mit Percussion – Begleitung „Jingle bells“ erst auf die bekannte Weise, ehe ein Teil der Sänger feststellte, dass dies doch langweilig wäre, sich anders kleidete und dann auf eine heitere Art weiter sang.

Candlelight-Night IGS Wörth - Klasse 7a

Stefan Reiser glänzte danach beim Klavierspiel aus Chopins „Nocturnes“, ehe sich Amelie Weiß aus derselben Klasse  mit dem Gesangssolo „Empire State of Mind“ gekonnt präsentierte.

Sie und ihre Klassenkameradin Noe Megias Vargas trugen dann im Wechselgesang „I`ll be there“ ausdrucksvoll vor, jeweils  begleitet von Referendar Deniz Bagci am Klavier.

Candlelight-Night IGS Wörth - Noe Megias Vargas und Amelie Weiß

Jona Reiser war bei seinem Trompetensolo zum 2. Satz aus dem Trompetenkonzert von Haydn zu bestaunen, begleitet von seinem Vater am Klavier, bevor Amelie Hornfeck und Carolina Schubert aus der 5. Klasse mit zwei Gitarrenstücken die Besucher überzeugten. Reinhard Kehr (Tenorhorn) und Stefan Reiser (Klavier) ernteten viel Beifall für die „Farandole“ von Georges Bize.

Einmal mehr begeisterte das „Trio der leisen Töne“ – wie sie sich gerne nennen – Lehrer Hendrik Becker (Klavier), Stufenleiter Marco Rieder (Gesang) und Sascha Fuhr (Schlagzeug) mit drei Stücken, unter anderem „Fields Of Gold“ zu Ehren des ehemaligen Schulleiters Karlheinz König, der es sich auch nicht nehmen ließ, beim Candlelight dabei zu sein.

Den gehaltvollen Schlusspunkt unter eine gelungene zweistündige „Candlelight-Night“ setzten noch einmal Reinhard  Kehr mit seinem Tenorhorn und Stefan Reiser am Klavier, indem sie mit „Last Christmas“ eine gute Einstimmung auf die Weihnachtszeit boten. (lumi)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

Kommentare sind geschlossen

Directory powered by Business Directory Plugin