Freitag, 06. Dezember 2019

Schießerei in Straßburgs Innenstadt

11. Dezember 2018 | 20 Kommentare | Kategorie: Elsass Oberrhein Metropolregion, Nachrichten

Foto: dts Nachrichtenagentur

Straßburg  – In der Straßburger Innenstadt in der Nähe des Weihnachtsmarkts sind am Dienstagabend bei einer Schießerei mindestens zwei Menschen getötet und mehrere verletzt worden. Die Polizei riegelte die Innenstadt und das Europaparlament weiträumig ab.

(Lesen Sie dazu aktuell: Straßburg: Staatsanwalt bestätigt terroristischen Hintergrund – Schütze soll „Allahu Akbar“ gerufen haben)

Aktualisiert/13.12.2018: Lesen Sie dazu: Straßburg-Attentäter von Polizei erschossen

Das französische Innenministerium schrieb auf Twitter von einem „schwerwiegenden Ereignis der öffentlichen Sicherheit“ in Straßburg und rief die Menschen dazu auf, in ihren Häusern zu bleiben.

Zuerst sprach die Präfektur der Region Grand Est von einem Toten und sechs Verwundeten. Die Polizei gab später bekannt, es gebe zwei Tote und elf oder zwölf Verletzte. Von ihnen sollen sechs oder sieben schwer verletzt sein. Zwischenzeitlich war auch von vier Toten die Rede. Die Zahlen können sich noch ändern, die Nachrichtenlage diesbezüglich ist unübersichtlich.

In den Krankenhäusern in Straßburg wurde der Notfallplan ausgelöst, bestätigt das Straßburger Universitätsspital dem Radiosender „Franceinfo“. Er greift im Fall eines Angriffs, einer Epidemie oder einer Naturkatastrophe.

Terror-Hintergrund vermutet

Nach der tödlichen Schießerei vermuten die Behörden einen terroristischen Hintergrund. Anti-Terror-Behörden hätten die Ermittlungen an sich genommen, berichtete „Franceinfo“ am Dienstagabend.

Die Polizei hat den Angreifer recht schnell identifiziert. Es soll sich um einen 29-jährigen, in Straßburg geborenen und polizeibekannten Terror-Gefährder handeln, der sich radikalisiert hatte und wegen versuchten Totschlags von den Behörden gesucht wurde. Er habe sich im Stadtteil Neudorf verschanzt und sei auf der Flucht vom Militär angeschossen worden, berichtete die Nachrichtenagentur AFP unter Berufung auf die Polizei.

Auch von Neudorf wurden Schüsse gemeldet. Ein Soldat soll bei einem Schusswechsel mit dem mutmaßlichen Täter an der Hand verletzt worden sein. Laut der Regionalzeitung „Dernières Nouvelles d’Alsace“ war der Sturm auf drei Häuser erfolglos geblieben.

Parlamentarier sitzen fest

Im Europaparlament läuft derzeit die Plenarwoche. Die Parlamentarier und Mitarbeiter wurden per SMS und Mail aufgefordert, das Gebäude nicht zu verlassen. Auch in Restaurants und Bars saßen viele Menschen fest.

Der Bericht wird aktualisiert, sobald neue Erkenntnisse vorliegen. (red)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken

20 Kommentare auf "Schießerei in Straßburgs Innenstadt"

  1. Danny G. sagt:

    Immerhin wissen wir aus detaillierten Zeugenaussagen aus der Presse, dass es sich um einen Mann handelt.
    Das ist ja schon mal was. Haarfarbe, Bart, Hautfarbe ?? Egal ! Wir haben wichtigere Details !

    „Er war 1,80 m bis 1,90 m groß, er hatte eine schwarze Mütze an, ein wenig verschoben. Er hatte eine leichte schwarze Jacke an, eine einfache Polyester-Stadtjacke und dunkle Hosen, und ich glaube, Turnschuhe. Er schaute in meine Richtung,“ (Quelle Bild)

    Zum Glück kann man ja Französisch und liesst in der DNA, dass es sich im Herrn Chérif C. handelt.
    Und ein Bild von ihm ohne Pixel und Augenbalken ist auch dabei. Damit man ihn sich auch ohne verschobene Mütze und Polyester-Stadtjacke vorstellen kann.

  2. eliza doolittle sagt:

    mail online:

    ‚Terror‘ at Christmas market: French police hunt ‚injured‘ gunman who shot dead three people and wounded 12 then fled in a hijacked TAXI following shootout with cops

    Published: 19:47 GMT, 11 December 2018 | Updated: 05:12 GMT, 12 December 2018
    daylimail uk

    Sure 3, Vers 151: Wahrlich, Wir werden in die Herzen der Ungläubigen Schrecken werfen, darum daß sie neben Allah Götter setzten, wozu Er keine Ermächtnis niedersandte; und ihre Wohnstätte wird sein das Feuer, und schlimm ist die Herberge der Ungerechten.

  3. FrankR sagt:

    Regionaler Einzelfall… hat Nichts mit Nichts zu tun…

    Kommt täglich überall vor. Also keine Sorge…

    • eliza doolittle sagt:

      hallo frank,
      OT
      Ich empfehle dazu den Text „The Pitchforks are comming…“ von Nick Hanauer, der Mann weiß, wovon er redet…“

      super ! danke ihnen nochmals.
      das waren ganz neue ein- und ansichten für mich.

  4. Helmut Hebeisen sagt:

    Oh! Habt ihr Brandstifter endlich wieder einen Aufhänger für eure Hassbotschaften gefunden.
    In Brasilien wurden vier Menschen in einer Kirche erschossen, komisch, hierzu kommt von euch nichts.

    • Danny G. sagt:

      Der Unterschied ist, dass in Brasilien ein depressiver Mensch in verachtenswerter Weise seine Missbilligung gegenüber der Kirche zum Ausdruck bringen wollte und dass solche depressiven Taten immer von Einzteltätern ausgehen, die sich am Ende aus Verzweiflung selbst richten. (z.B. Germanwing-Lübitz)
      Im Gegensatz dazu steht der Stereotyp des islamistischen Terroristen, der Allahu Akbar ruft und dann niederträchtig und rassistisch versucht alles nicht Muslimische zu töten, was sich auf dem Weihnachtsmarkt/Strandpromenade/Bataclan/U-Bahn Station etc. etc.. befindet um am Schluss abzuhauen und erneut woanders morden.

      Das Erste ist nicht zu verhindern, letzteres schon.

      Und das ist keine Hassbotschaft, sondern ein objektiver Beitrag.

    • eliza doolittle sagt:

      ganz einfach, lieber herr hebeisen:
      es ist wahrscheinlicher, dass wir den weihnachtsmarkt in strasbourg besuchen, als dass wir in brasilien uns in freier wildbahn bewegen. dass die mordrate dort hoch ist, weiß jeder.

      die ganz besonderen „zutaten“ des straßburger terroranschlags (allahu akbar) sind hier auch bekannt.

      also: nicht schäumen, sondern schonmal die parolen für die nächste demo gegen rechts anpassen.
      kleiner tipp: es waren bisher keine „rechten“, die so unschön auf kulturtypische art auffielen, sondern rechtgläubige, wie sie sich selber nennen. kleiner aber feiner unterschied.

  5. Markus sagt:

    Franzose mit nordafrikanischen (Algerien) Wurzeln.
    Ein hausgemachtes, französisch/europäisches Problem.
    Man sollte nicht so laut schreien.

  6. Hans-Jürgen Höpfner sagt:

    Attentäter Cherif C(…)(29)
    ist polizeibekannt
    Täter auf der Flucht +++ Dienstag sollte der Mann festgenommen werden – wenige Stunden später richtete er ein Blutbad an +++ Chekatt saß in Deutschland im Knast +++ 2017 wurde er aus Deutschland abgeschoben

    Französische Behörden stufen ihn als Intensivtäter ein. In Frankreich, in Deutschland und der Schweiz wurde er bereits verurteilt.

    Straßburg, Schüsse auf dem Weihnachtsmarkt…
    Dank des gestern unterschriebenen Migrationspaktes werden solche Ereignisse zukünftig geregelter und geordneter ablaufen…

  7. Hans-Jürgen Höpfner sagt:

    Das hat NIX mit NIX zu tun.

    Womit denn sonst.

  8. eliza doolittle sagt:

    jetzt unter/google
    First image is revealed of fugitive ‚Christmas market gunman‘ as Thai tourist among three people killed is identified and French police reveal murderer shouted ‚Allahu Akbar‘ as he opened fire

    Mail online

    clips & pics:
    The 29-year-old gunman who shot and killed at least three people and injured 13 others at a Christmas market in Strasbourg, northeastern France last night cried ‚Allahu Akbar‘ as he opened fire, prosecutors say.

    Cherif Chekatt has been pictured in local media today, as police revealed his criminal record includes 25 court convictions, including many for armed robbery, and that he had been listed as a ‚threat to the state‘ by the French security services.

  9. Helmut Hebeisen sagt:

    und alle AfD-Bots wieder am Preisjammern.

    • eliza doolittle sagt:

      schämen sie sich überhaupt nicht ?

      traurig.

      • Helmut Hebeisen sagt:

        Weshalb sollte ich mich schämen, weil ich nicht bei euren mantrahaften Beweihräucherungen mitmache. Sie können mir glauben, ich habe tiefes Mitgefühl bei dem was da passiert ist. Ich habe auch tiefes Mitgefühl, wenn sonst irgendwo Unglück, Mord, oder ein Anschlag passiert. Da wären wir aber schon auch beim entscheidenten Unterschied, ihr instrumentallisiert das Ganze sofort wieder, überschlägt euch förmlich mit euren Postings, dass man sogar das Gefühl bekommt, als ob sich einige von euch darüber freuen um ihren ganzen Hass endlich wieder zum Vorschein zu bringen. Es ist schlichtweg armseelig was ihr hier im Pex, oder auch auf den Straßen von Kandel veranstaltet. Euch geht es nur darum, wie mit einem scharfen Messer tief in der Wunde zu Bohren, Hass zu schüren wie einst die Nazis.

        • eliza doolittle sagt:

          Ich habe auch tiefes Mitgefühl, wenn sonst irgendwo Unglück, Mord, oder ein Anschlag passiert.

          herr hebeisen, ich habe keinen grund, ihnen das nicht zu glauben. so abgebrüht wird kaum einer sein. was ich nicht verstehe: es ist inzwischen wohl jedem klar, wer und was die ursache dieser bestialitäten ist. wie kann man das ausklammern bzw. für ein „weiter-so mit allen folgen“ instrumentalisieren, nichts anderes tun die bunt-toleranten. und wenn sie kandel ins spiel bringen: mit äußerst seltsamen aktionen und mitstreitern aus den reihen der besten der guten: satireclub, omas, antifa !!!! … usw.
          wenn die in kauf genommenen „verwerfungen“ nur diese leute treffen würden … in gottes oder allahs namen ….

          ps
          die inzwischen schon inflationär eingesetzte nazikeule trifft nicht mehr.

    • Fred S. sagt:

      Wir alle müssen die zunehmende Bereicherung durch Hebeisen tolerieren…

      • eliza doolittle sagt:

        🙂 🙂 🙂
        mit einem lachen den tag zu beginnen ist nicht das schlechteste !
        so habe ich das noch gar nicht gesehen.

        tolerare =
        ertragen aushalten erdulden

        das hört sich aber alles sehr negativ an, gar nicht so nett. wie es uns die buntfraktion immer reinwürgt.
        wissen die mal wieder nicht, von was sie reden ?

Directory powered by Business Directory Plugin