Montag, 21. Oktober 2019

Saudi-Arabien bietet Kooperation nach Anschlägen in Deutschland an

6. August 2016 | 2 Kommentare | Kategorie: Nachrichten
Flagge von Saudi-Arabien. Foto: dts nachrichtenagentur

Flagge von Saudi-Arabien.
Foto: dts nachrichtenagentur

Berlin/Riad – Saudi-Arabien hat angekündigt, bei der Aufarbeitung der Terroranschläge in Ansbach und Würzburg kooperieren zu wollen.

„Gemeinsam werden wir alles tun, um die Hintergründe der Anschläge aufzuklären“, sagte ein Regierungsmitglied, wie das Nachrichtenmagazin „Spiegel“ berichtet.

Zuvor waren Kontakte der beiden Attentäter in das Königreich bekannt geworden. Beide seien zu den Taten ermutigt und beraten worden. Ende Juli hatte sich ein 27-jähriger Mann mit einer Rucksackbombe vor einem Festivalgelände in Ansbach in die Luft gesprengt, 15 Menschen waren dabei verletzt worden.

Nur eine Woche zuvor hatte ein 17-Jähriger mit einer Axt in einer Regionalbahn bei Würzburg mehrere Menschen verletzt und war daraufhin von der Polizei erschossen worden. (dts Nachrichtenagentur)

Print Friendly, PDF & Email
Zur Startseite

Zu den Kommentaren

Abonnieren Sie auch unseren Pfalz-Express-Kanal bei YouTube

Diesen Artikel drucken Diesen Artikel drucken
Schlagworte: , ,

2 Kommentare auf "Saudi-Arabien bietet Kooperation nach Anschlägen in Deutschland an"

  1. Achim Wischnewski sagt:

    Ha ha ha ha,

    den Bock zum Gärtner machen!
    So ein passendes Sprichwort dazu.

  2. Haardtriechel sagt:

    Saudi-Arabien= IS + ÖL (viel ÖL)

    Die Wahhabitien köpfen im Jahr so um die 100 Menschen, was natürlich rein gar nichts mit dem Islam zu tun hat. Das hohe zivilisatorische Niveau zeigt sich hier nicht zuletzt darin, daß die Hinrichtungen nicht selten auf öffentlichen Parkplätze mit dem Krummmsäbel durchgeführt werden. Gerne auch mal 47 Exekutionen an einem Tag, so wie im Januar diesen Jahres geschehen.
    Ganz klarer Partner des Westens. Und jetzt schließen wir mal die Augen und stellen uns mal für eine Sekunde vor, die Saudis hätten kein Öl sondern nur Datteln.

Schreibe einen Kommentar

Beachten Sie unsere Kommentarregeln! (Hier klicken)

Die maximale Textlänge beträgt 800 Zeichen.
Links sind künftig in den Kommentaren nicht mehr gestattet.

Pfalz-Express ist keine Plattform für Beleidigungen, Anschuldigungen und falsche Tatsachenbehauptungen. Wir ersuchen um sachliche und themenrelavante Beiträge. Unterlassen Sie Beleidigungen, Aufforderung zu Straftaten, Unterstellungen, Anschuldigungen oder allgemeine Verunglimpfung von Personen oder Gruppen!

Ihr Pfalz-Express-Team

Directory powered by Business Directory Plugin